Bass Hersteller_Markbass
Test
7
29.01.2014

Fazit
(4 / 5)

Die Vorteile des neuen Minimark 802 liegen auf der Hand: Aufgrund seiner schlanken Bauform findet er selbst im engsten Kofferraum noch einen Platz und das niedrige Gewicht macht den Transport zum Kinderspiel. Trotzdem ist er kein Spielzeug, er klingt für seine Größe erstaunlich erwachsen und erzeugt einen straffen, aufgeräumten und relativ neutralen Sound, der in vielen Stilen verwendet werden kann. Der Amp ist sicher nicht der preiswerteste Mini-Combo in seiner Leistungsklasse, dafür bekommt man aber ein absolut stabil konstruiertes und erstklassig verarbeitetes Gerät, an dem man lange Freude haben wird. Wer sich in dieser Preisregion umschaut, sollte allerdings auch einen Blick auf den Markbass CMD 121P LM3 werfen und beide miteinander vergleichen. Letztererbringt die doppelte Leistung und mehr Features, weil er mit dem „Little Mark III“ Verstärkerteil ausgestattet ist, klingt mit dem 12 Zoll Lautsprecher noch eine Spur homogener und kostet nicht einmal hundert Euronen mehr als der Minimark 802. 

  • Pro
  • kompakte Bauform/geringes Gewicht
  • voller Basssound/ gute Soundqualität
  • im Verhältnis zur Leistung hohe Lautstärke
  • tadellose Verarbeitung
  • mit Zusatzbox erweiterbar
  • Contra
  • lauter Lüfter
  • deutliches Tweeterrauschen
  • Spezifikationen
  • Hersteller: Markbass
  • Model: Minimark 802, Solid State Basscombo mit 2x8Zoll Lautsprecher und Tweeter
  • Leistung: 250W@4Ohm, 150W@8Ohm
  • Lautsprecher: 2x8 Neodym Woofer, Piezo-Tweeter
  • Anschlüsse: Input Klinke, Aux-In, Kopfhörer, Speaker-Out Klinke, Line-Out symm.
  • EQ: VLE 250 Hz-20kHz, VPF Center 380 Hz
  • Schalter. Groundlift, Speaker-Off
  • Masse: 49,8x26,1x39,3 cm HBT
  • Gewicht: 10,6 kg
  • Preis: € 1049,– (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare