Bass Hersteller_Markbass
Test
7
12.08.2013

Fazit
(5 / 5)

Der neue LM250 Black Line ist keine Neuentwicklung von Markbass, die jahrelang bewährte Technik des LM250 wird jetzt lediglich in Indonesien hergestellt und kann deshalb günstiger angeboten werden. Negative Auswirkungen auf die Qualität konnte ich nicht feststellen, das Black Line Modell ist genau so hochwertig und robust gebaut wie alle anderen Markbass-Produkte, die ich bisher getestet habe und auch soundmäßig nicht von seinem deutlich teureren Vorgänger zu unterscheiden. Markbass bietet für relativ kleines Geld eine Menge Amp und macht den LM250 damit für einen noch größeren Kundenkreis interessant und vor allem bezahlbar. Absolute Empfehlung in dieser Leistungsklasse!

  • Pro
  • gute Verarbeitung
  • kompakte Bauform
  • Soundqualität und Performance
  • Soundflexibilität
  • gute Ausstattung
  • Preis/Leistung
  • Contra
  • kein Mute-Schalter
  • Facts
  • Hersteller: Markbass
  • Modell: Little Mark 250 Black Line, Basstop mit Transistortechnik
  • Land: Indonesien
  • Leistung: 250Watt@4Ohm, 150Watt@8Ohm
  • EQ: Low 40 Hz; Level: ±16 dB, Low Mid 360 Hz, Level: ±16 dB, hi Mid 800 Hz, Level: ±16 dB, High 10 kHz, Level: ±16 dB, VPF (Variable Preshape Filter) 380 Hz (cut),
  • VLE (Vintage Loudspeaker Emulator) 250 Hz-20 kHz (cut)
  • Anschlüsse: Input Klinke und symm. XLR, Speaker Out Speakon-Combo und Klinke, Tuner Klinke, Effect Send/Return Klinke, Line-Out XLR symmetrisch,
  • Schalter: Pre/Post EQ, Groundlift.
  • Sonstiges: Lüfterkühlung
  • Masse: 25,6 cm x 27,6 cm x 7,1 cm
  • Gewicht 2,6 kg
  • Preis: 349,00 Euro (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare