Test
5
18.01.2017

Magma Riot DJ-Backpack

Rucksack für DJ-Equipment

Backpackers Revenge!

Magma Riot DJ-Backpack ist ein speziell für DJs, Producer und Beatmaker entwickelter Rucksack. Er ist der kleinste Vertreter der Serie, die noch die Modelle XL und XXL umfasst und für Laptops mit einer maximalen Größe von 15,4 Zoll geeignet. Leer bringt das Behältnis circa 2 kg auf die Waage und bietet mit diversen Taschen und Fächern Raum für die Dinge des täglichen DJ-Bedarfs. Wir haben den Reisebegleiter für euch gründlich unter die Lupe genommen.

Details

Magma DJ-Backpack misst 53 x 33 x 16-22 Zentimeter und bietet in seinem Hauptfach einen Stauraum von 40 x 31 x 12-16 Zentimetern (H x B x T). Das wasserabweisende, neoprenartige Tarpaulin-Material (kommt unter anderem bei Lkw-Planen, Taschen für Fahrradkuriere oder bei Produkten der Seefahrt zum Einsatz), die sauber gearbeiteten Nähte und die robusten, wassergeschützten Reißverschlüsse sorgen für einen sehr positiven Ersteindruck. Schon allein damit hebt sich Magmas DJ-Backpack von günstigen Konkurrenten ab und man kann davon ausgehen, dass es das wertvolle Equipment auch bei den Regengüssen effektiv vor Nässe schützt.

Inside Look

Während sich der Rucksack außen in Schwarz präsentiert, dominiert Rot im Innern. Neben dem Hauptstauraum gibt es zwei unterschiedlich große Vordertaschen und ein kleines Fach auf der Oberseite des Rucksacks. Ein weiteres (flaches) Fach befindet sich an der Front der oberen Vordertasche. Dazu kommen ein weiteres Fach im Hauptstauraum sowie zwei in der oberen Vordertasche. Die obere Vordertasche eignet sich sehr gut für Dinge wie gerollte Kabel, kleinere Audiointerfaces etc. Das in der oberen Tasche befindliche Netzfach mit Gummizug ist ideal für Hard Drives, Netzadapter und dergleichen. Ein zweites, kleineres Netzfach mit Reißverschluss für Gegenstände wie Fahrpläne, Ausweispapiere oder auch Schlüssel sitzt gegenüber.

Praktischerweise lässt sich der Reißverschluss am Hauptfach beidseitig bis ganz nach unten ziehen. So kann man den Rucksack prima be- oder entpacken. Dank der Zipper-Ösen besteht sogar die Möglichkeit, den wertvollen Inhalt mit einem Vorhängeschloss vor Langfingern zu schützten.

Der Innenraum des DJ-Backpacks ist komplett mit rotem, samtig-weichen Stoff bezogen und wird durch zwei Polster aufgeteilt. Das heißt, er kann damit aufgeteilt werden, sofern man dies möchte, denn die Polster sind nicht fest vernäht, sondern mittels Klettverschluss befestigt. Das sorgt für Flexibilität beim Anpassen des Rucksacks an das jeweilig zum Einsatz kommende Equipment. Dank der Klettpolster lassen sich drei Fächer, zum Beispiel für einen MIDI-Controller, einen Laptop-Ständer und sonstiges Zubehör, nutzen. Hat man weniger Geräte: einfach eines der Trennpolster weglassen. 

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare