Test
8
23.09.2020

Fazit
(4.5 / 5)

Für das Debütalbum hat man alle Zeit der Welt. Die große Kunst ist es allerdings, ein oder zwei Jahre später einen würdigen Nachfolger nachzuschießen, der sich mit dem Original messen kann. Was die neue Mackie-SRM-Serie mit dem Zusatz „V-Class“ betrifft, muss man anerkennen, dass die US-Boys abermals einen veritablen Hit gelandet haben. Die Mackie SRM V-Class zeigt, wie eine moderne Multifunktionsbox unterhalb der 1000-Euro-Schallmauer auszusehen hat. Ansprechendes Design, zahlreiche Klangmöglichkeiten, hohes Drehmoment in der Endstufensektion, ein intuitiv bedienbarer DSP mit passender Remote-App und eine Bluetooth-Anbindung für das Streamen von Musik. Die Topteile lassen sich sowohl mit Mackie-eigenen als auch mit Subwoofern von Mitbewerbern kombinieren. Die SRM V-Class empfehlen sich sowohl als kompaktes Fullrange-System, als Topteile in Kombination mit Subwoofern oder als Bühnenmonitore. Ich würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn die SRM-V-Class-Serie in den Verkaufs-Charts für Aktivboxen bald auf den vorderen Rängen zu finden wäre. 

  • PRO
  • flugfähig (M10 Montagepunkte)
  • User-DSP
  • 10 Speicherplätze
  • Line Delay bis 100 ms (30 Meter)
  • 10 Voicings (EQ-Presets)
  • FIR-Filtering
  • durchstimmbarer HPF pro Kanal
  • SRM-Connect App
  • Dual-Hochständerflansch
  • flexibler Sound
  • Bluetooth V4.2
  • Multifunktionsgehäuse
  • CONTRA
  • Kaltgerätebuchse
  • Spezifikationen
  • Mackie SRM212 V-Class
  • Frequenzgang (-10 dB): 42 – 20 kHz
  • Abstrahlcharakteristik: 90° x 60°
  • maximaler Schalldruck: 135 dB
  • Treiberbestückung: 12“-Ferrit, 1.4“-Ferrittreiber mit Polymermembran
  • Trennfrequenz: 2 kHz mit 24 dB/Oktave
  • Amp-Modul Leistung: 2.000 Watt Peak (1.800 Watt LF, 200 Watt HF)
  • Endstufen: Class-D mit Konvektionskühlung
  • System Processing: Voicing mit zehn Presets, Subwoofer HPF (20 – 150 Hz), 3-Band-EQ und Line Delay (0 – 100 ms).
  • EQ: Ja, 3-Band-EQ bei 80 Hz, 2.5 kHz und 5 kHz (+/- 12 dB)
  • Schutzschaltungen: Peak & RMS Limiter, Thermal-Protection und Über-/Unterspannung
  • Eingänge: 2 x Combo-Eingänge, 1 x Miniklinke
  • Ausgänge: Direct Out und Mix Output via XLR
  • Bluetooth: ja, V4.2
  • Stromversorgung: Kaltgerätebuchse, Weitbereichsschaltnetzteil (100 – 240 Volt)
  • Gehäuse: asymmetrisches Polypropylen-Kunststoffgehäuse in schwarz mit durchgängigem Lautsprechergitter
  • Monitorschräge: Ja, 45°
  • Griffe: drei Griffe (links/rechts/oben)
  • Status LEDs: vorne (Power/Signal), hinten (Speaker Control)
  • Abmessungen (H x B x T): 658 x 386 x 361 mm
  • Gewicht: 18.4 kg
  • Mackie SRM215 V-Class
  • Frequenzgang (-10 dB): 40 – 20kHz
  • Abstrahlcharakteristik: 90° x 60°
  • maximaler Schalldruck: 136 dB
  • Treiberbestückung: 15“-Ferrit, 1.4“-Ferrittreiber mit Polymermembran
  • Trennfrequenz: 2 kHz mit 24 dB/Oktave
  • Amp-Modul Leistung: 2.000 Watt Peak (1.800 Watt LF, 200 Watt HF)
  • Endstufen: Class-D mit Konvektionskühlung
  • System Processing: Voicing mit zehn Presets, Subwoofer HPF (20 – 150 Hz), 3-Band-EQ und Line Delay (0 – 100 ms).
  • EQ: Ja, 3-Band-EQ bei 80 Hz, 2.5 kHz und 5kHz (+/- 12 dB)
  • Schutzschaltungen: Peak & RMS Limiter, Thermal Proctection und Über-/Unterspannung
  • Eingänge: 2 x Combo-Eingänge, 1 x Miniklinke
  • Ausgänge: Direct Out und Mix Output via XLR
  • Bluetooth: ja, V4.2
  • Stromversorgung: Kaltgerätebuchse, Weitbereichsschaltnetzteil (100-240Volt)
  • Gehäuse: Asymmetrisches Polypropylen Kunststoffgehäuse in schwarz mit durchgängigem Lautsprechergitter
  • Monitorschräge: Ja, 45°
  • Griffe: drei Griffe (links/rechts/oben)
  • Status LEDs: vorne (Power/Signal), hinten (Speaker Control)
  • Abmessungen (H x B x T): 732 x 447 x 391 mm
  • Gewicht: 22.2 kg
  • Preise:
  • Mackie SRM212 V-Class: 799,– Euro (UVP)
  • Mackie SRM215 V-Class: 899,– Euro (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare