Drummer_Sitz_Intermed
Test
4
27.02.2017

Praxis

Gutes Handling, aber die Höhenverstellung der Lehne klemmt

Die erste Sitzprobe des 105kg/190cm-Testers – das bin ich – offenbart durchaus kommodes Schlagzeug-Gestühl. Solide und satt stehen die Basisteile, und es wird deutlich, warum viele Anbieter von Sitzflächen auf die B9608 Basis zurück greifen. Nichts knarzt oder wackelt, die Höhenverstellung funktioniert zuverlässig und geräuscharm. In Anbetracht der doch schon gehobenen Preise gefallen mir aber auch ein paar Dinge nicht so gut. Dazu gehört die etwas wenig Halt bietende Sitzfläche. Besonders bei laut und schnell gespielten Figuren mit den Füßen vermisse ich die Stützfunktion, die beispielsweise ein Tama HT530C oder auch ein K&M 14000 bietet. Bei langen Sessions würde ich mir auch eine etwas dickere Polsterung wünschen. Dies hängt natürlich stark von der eigenen Physis ab und davon, wie man den Sitz verwendet. 

Schwerere Drummer und solche mit „größerem Hinterteil“ sollten also auch nochmal andere Modelle – auch innerhalb des Gibraltar-Programms – checken. Der zweite Punkt, den ich für nicht optimal gelöst halte, ist die relativ stark nach hinten geneigte Lehne des MB. Auch ganz nach unten sowie ganz nah an die Sitzfläche heran justiert, erfüllt die Lehne für den aufrecht spielenden Trommler während des Spiels nur wenig Stützfunktion. Sie eignet sich also eher für das entspannte Zurücklehnen in Pausen. Auch nicht so schön: Nach kräftigem Anziehen der komfortabel zu bedienenden Rändelschraube an der Lehne selbst verkantet sich die Konstruktion am Testexemplar und lässt sich erst nach dem kompletten Abschrauben der Lehne wieder bewegen. 

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare