Test
8
25.10.2016

Fun Generation PL 110 P Bundle Test

Kompakt-PA

Klein, leicht und vielseitig

Das Fun Generation PL 110 P Bundle ist ein multifunktionelles Beschallungssystem mit integriertem Media Player und Mischpult. Aufgrund seiner Baugröße und seines Gewichts gibt es sich sehr reisefreudig. Kaum zu glauben, dass das System lediglich 211 Euro kostet. Wir haben den Preiskracher für euch ausprobiert.

Details

Das Fun Generation PL 110 P Bundle besteht aus einer 48 x 31 x 25 Zentimeter (H x B x T) großen und 7,8 Kliogramm schweren, aktiven Zweiwege-Box (PL 110A) sowie einer ebenso großen, etwas leichteren Passivbox (PL 110P). Ein Netzkabel, ein 10 Meter langes Speakon-Kabel, zwei Stative und ausführliche Handbücher gehören zum Lieferumfang. Die Gehäuse der Boxen sind aus schwarzem Kunststoff gegossen und besitzen oben und an beiden Gehäuseseiten drei stabile Transportgriffe. Je ein 10-Zoll-Woofer und ein 1-Zoll-Horn pro Box erzeugen einen maximalen Schalldruck von 109 dB. Der integrierte Verstärker leistet nach Herstellerangaben 320 Watt Peak und speist die zweite Box via Speakonkabel. Der Frequenzgang ist mit 80 – 18000 Hz beziffert.

Oben und an den Gehäuseseiten der Box sind stabile Gehäusegriffe auszumachen. Neben den Seitengriffen sind je zwei Kunststoffdreiecke am Gehäuse angebracht, die eine Aufstellung der Boxen als Bühnenmonitor erlauben. Der Winkel beträgt Floorwedge-amtliche 40 Grad. Zur Nutzung eines Lautsprecherstativs ist unten ein 36-Millimeter-Stativflansch eingelassen.

Media Player

Im oberen Teil des rückseitigen, etwas versenkt montierten Mischpults befindet sich ein Media Player mit kleinem Display. Er besitzt einen gut funktionierenden Rundfunkempfänger, einen USB-Port, einen SD-Karteneinschub und einen Bluetooth-Empfänger, dirigierbar über fünf Steuertasten nebst Mode-Taster und Lautstärkeregler.

Bei aktiviertem Rundfunkempfang wird mittels Play-Taste das FM-Band eingescannt und die gefundenen Sender landen in 20 Presets. Sie lassen sich über die Vor- und Rücklauftasten aufruf. Das Display zeigt dann die Frequenz.

Ebenso lässt sich MP3-Musik über FAT32-formatierte USB-Sticks oder SD-Karten einlesen. Die Wiedergabe der Musikstücke kann einzeln erfolgen, obendrein gibt es eine Schleifenfunktion, die Playlists im Kreis abspielt. Der Media Player ist mit einem separaten Lautstärkeregler ausgerüstet und muss über einen Taster aktiviert werden.

Mixer

Über eine nicht verriegelbare XLR/Klinke-Kombibuchse findet ein Mikrofon oder Line-Signal Anschluss. Darunter sind ein Stereo-Aux-In (Cinch) für externe Zuspieler und ein Aux-Out etwa für die Speisung einer weiteren Aktivbox platziert.

Rechts neben dem zentralen Summenregler logiert ein Zweiband-EQ für Bass und Höhen. Darunter sitzen eine grüne Power- und eine rote Clipping-LED für den Master. Im unteren Bereich folgt ein Speakon-Ausgang für die zweite passive Lautsprecherbox. Mittig daneben findet man einen großen Netzschalter und eine Kaltgerätebuchse mit Sicherungshalter

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare