Gitarre Hersteller_Foxgear
Test
1
22.01.2021

Fazit
(4 / 5)

Mit den zwei Pedal-Amps Foxgear Plex 55 und Tweed 55 hat die italienische Marke zwei nützliche Helferlein im Programm wenn es darum geht, den Amp mal zu Hause zu lassen oder im Notfall einen Gig zu retten. Gitarristen, die ihren Sound hauptsächlich mit Pedalen formen, könnten mit solch einem Amp sogar komplett auf das Topteil verzichten und einen der Foxgear-Verstärker als reinen „Lautmacher“ mit aufs Pedalboard schnallen. Genug Lautstärkereserven, um auf kleinen bis mittleren Bühnen mitzuhalten, haben die beiden Füchse dabei allemal, eigene Gain-Reserven entwickeln sie jedoch kaum. Echte Röhren-Amp-Puristen werden die Frische, die Dynamik und vor allem das Übersteuerungsverhalten ihrer „echten“ Amps vermissen, und für den reisenden Gitarristen von heute käme vermutlich eher eine digitale Lösung in Frage. Wer jedoch auf analoge Sounds besteht, nicht unbedingt einen Röhren-Amp braucht und nicht auf die Gitarrenbox verzichten möchte, ist sicherlich mit dem Tweed 55 am besten beraten, da es deutlich frischer und flexibler klingt als das Plex 55.

  • PRO
  • praxisgerechtes Konzept
  • ausreichend Lautstärkereserven
  • gute Klangqualität (Tweed 55)
  • CONTRA
  • leichte Verarbeitungsschwächen
  • etwas „muffiger“ Grundsound beim Plex 55
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Foxgear
  • Modell: Plex 55/Tweed 55
  • Typ: Pedal-Amps
  • Anschlüsse: Input, Output, Netzteil
  • Regler: Bass, Middle, Treble, Gain, Master
  • Stromversorgung: 24V DC-Netzteil (im Lieferumfang)
  • Stromaufnahme: 2500 mA
  • Abmessungen: (BxTxH) 60 x 130 x 45 mm
  • Gewicht: 225 g
  • Ladenpreis Plex 55: 139,00 Euro (Januar 2021)
  • Ladenpreis Tweed 55: 149,00 Euro (Januar 2021)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare