Test
2
12.03.2015

Fazit
(4.5 / 5)

Super! Eventide haben mit ihrem Mixing Link nicht nur eine Nische besetzt, sondern direkt mehrere. In sehr vielen Situationen erhält man mit nur einer Kiste einen hervorragenden Problemlöser. Für die Studioarbeit wie für komplexere Live-Setups ermöglicht der Mixing Link es oft, auf eine hohe Anzahl Geräte zu verzichten und die Aufgabe mit diesem kleinen Pedal zu lösen. Die wichtigste Aufgabe ist sicherlich, Gitarreneffekte auch den Vocals zugänglich machen zu können. Und das klappt nicht nur sehr gut, sondern klingt auch so – Eventide ließen sich eben nicht zu dem Fehler hinreißen, dem Mixing Link einen schrottigen Preamp zu verpassen. Also: Es gibt eigentlich keine Alternative zum Mixing Link.

  • Pro
  • sehr flexibles Multifunktionswerkzeug
  • alternativloses Gerätekonzept mit durchdachten Detaillösungen
  • guter Klang
  • Contra
  • -
  • Features und Spezifikationen
  • Mikrofonvorverstärker, Re-Amper, DI-Box, A/B-Switch / Loop-Switcher, Mini-Mixer und Kopfhörerverstärker im Pedalformat
  • Instrumenten-, Line- und Mikrofon-Input
  • 65 dB Gain, Phantomspeisung
  • verschiedene Betriebsmodi
  • Spannungsversorgung mit Netzteil oder 9V-Batterie
  • Preis: € 391,– (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare