Anzeige

Beyerdynamic MC 840 N Test

Das Beyerdynamic MC 840 N ist ein multifunktionelles, gutmütiges, aber sicher etwas charakterloses Werkzeug. Als “Mädchen für alles” bildet es meiner Meinung nach einen hervorragenden Grundstock in Studios, in denen mehr als nur Stimmen aufgezeichnet werden oder in denen “Färber”-Mikros nicht benötigt oder zusätzlich vorhanden sind. Einem Einsteiger würde ich das Mikrofon nur bedingt empfehlen, denn es bedarf der Fähigkeiten des Engineers und weiterer Ausstattung, aus dem Signal das zu formen, was man letztendlich benötigt. Der deutsche Hersteller hat mit seinem 840 ein typisch deutsches Stück Ingenieursleistung auf dem Markt: Technisch exzellent, gleichzeitig aber bescheiden und zweckdienlich. Dieses Mikrofon wird man sich auch in 40 Jahren nicht “satthören” können. Und die Chancen stehen sehr gut, dass es dann auch noch funktioniert wie am ersten Tag!

Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • klanglich sehr neutrales und unauffälliges Mikrofon
  • für eine Vielzahl an Anwendungsfeldern geeignet
  • sehr gute Verarbeitung
Contra
  • für Einsteiger eher ungeeignet
Artikelbild
Beyerdynamic MC 840 N Test
Für 1.690,00€ bei
  • Empfängerprinzip: 2 x Druckgradientenempfänger (mit Laufzeitglied)
  • Richtcharakteristik: Kugel, Breite Niere, Niere, Hyperniere, Acht (auch fernumschaltbar)
  • Wandlerprinzip: Kondensator
  • Betriebsspannung: 11 – 52V Phantomspeisung
  • Frequenzgang: 30 Hz – 20 kHz (keine Toleranzangabe)
  • Übertragungsfaktor: 18 mV/Pa
  • THD+N: 17 dB (A-bewertet)
  • maximaler Schalldruckpegel: 127 dB SPL (ohne Pad)
  • Pad: -10 dB, -20 dB
  • HPF: 6 dB/oct (80 Hz oder 160 Hz)
  • Ausgang: XLR
  • Preis: EUR 1230,- (UVP)
Hot or Not
?
Beyerdynamic_MC840_05FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Nick Mavridis

Kommentieren
Profilbild von Klaus Joter

Klaus Joter sagt:

#1 - 20.12.2017 um 17:51 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Es ist schon arg subjektiv, wenn man ein Mikro, das ein Signal angeblich so gut wie naturgetreu aufnehmen kann, als charakterlos zu bezeichnen. Charakterlos kann dann höchstens die Schallquelle sein. Aber gut, lassen wir das. Man kann nur hoffen, dass die Leser dieses erkennen können.
Einer der Gründe liegt auch darin, dass so gut wie sämtliche Autoren Großmembraner mit Stimmen und noch dazu mit Pop-Stimmen füttern. Instrumente scheint es für sie nicht zu geben und klassische Stimmen schon gar nicht. Und wenn man - so wie ich - auch in diesem Bereich arbeitet, wird man zu unterscheiden wissen, woher denn der "Charakter" kommen soll, vom Mikro oder von der Stimme.

    Profilbild von Nick (Redaktion Recording)

    Nick (Redaktion Recording) sagt:

    #1.1 - 20.12.2017 um 18:52 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo Klaus,danke für Deine Anmerkung. "Charakter" setzen die meisten ja mit einem Hinzufügen von Harmonischen und ähnlichen Veränderungen gleich, oftmals auch Resonanzen. Ob und wie sie zum Signal und zum musikalischen Vorhaben passen, ist höchst unterschiedlich. Es ist übrigens so, dass wir Mikrofone mit einer Vielzahl Schallquellen testen, in erster Linie aber Gesangsstimmen (und da richten wir uns zugegebenermaßen und sicher verständlicherweise nach der "Masse") in die Artikel integrieren. Stimmen sind für die meisten Leute besser einzuordnen als die meisten Instrumente und daher aussagekräftiger, was die Eigenschaften eines Mikrofons angeht. Aber da stimme ich gerne zu: Gänzlich objekitv darstellen ist wohl kaum möglich.Beste Grüße
    Nick Mavridis (Redaktion Recording)

    Antwort auf #1 von Klaus Joter

    Antworten Melden Empfehlen
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Beyerdynamic M 90 Pro X Test
Recording / Test

Eigentlich müsste es "Beyerelctrostatic" heißen, denn dieses neue Mikrofon arbeitet mit einer Kondensatorkapsel. Was zeichnet das Mikro der Pro-X-Serie aus?

Beyerdynamic M 90 Pro X Test Artikelbild

Das Beyerdynamic M 90 Pro X ist ein Kondensatormikrofon. Das klingt jetzt banal, ist aber insofern eine nicht unwichtige Aussage, als dass das gleichzeitig veröffentlichte Beyerdynamic M 70 Pro X ein Tauchspulenmikrofon ist, also das dynamische Wandlungsprinzip benutzt.

Beyerdynamic M70 Pro X Test
Recording / Test

Von Beyerdynamic gibt es ein neues dynamisches Mic: Das M70 Pro X hat Stimmen im besonderen Fokus!

Beyerdynamic M70 Pro X Test Artikelbild

Beyerdynamic hat eine Reihe neuer Produkte angekündigt und uns im Vorhinein mit Testware versorgt. Wir konnten unter anderem das dynamische Mikrofon Beyerdynamic M70 Pro X begutachten, welches mit einem Großmembran-Kondensatormikrofon und zwei ohrumschließenden Kopfhörern zu den Neuerungen gehört.

Beyerdynamic Lagoon ANC Test
Recording / Test

Der Mobilkopfhörer Lagoon ANC ist Beyerdynamics Einstiegsmodell mit Bluetooth, das mit weiteren interessanten Features ausgestattet ist. Welche Ergebnisse liefert unser Kurztest?

Beyerdynamic Lagoon ANC Test Artikelbild

Die Kopfhörer des in Heilbronn ansässigen Herstellers sind seit Dekaden unter Ton- und Musikschaffenden äußerst populär.

Beyerdynamic Space Test
Recording / Test

Dieser Beyerdynamic Space Test beschäftigt sich mit dem neuen Bluetooth-Lautsprecher des Unternehmens aus Heilbronn. Dabei ist Space aber deutlich mehr als nur ein Wireless-Speaker: Nicht nur zum …

Beyerdynamic Space Test Artikelbild

Dieser Beyerdynamic Space Test beschäftigt sich mit dem neuen Bluetooth-Lautsprecher des Unternehmens aus Heilbronn. Dabei ist Space aber deutlich mehr als nur ein Wireless-Speaker: Nicht nur zum kabellosen Abspielen von Musik, sondern explizit auch als Telefonie-Freischprecheinrichtung, für Videocalls und Meetings wie Zoom oder Teams wurde das kleine Gerät entwickelt. “Personal Speakerphone” untertitelt Beyerdynamic das Gerät. 

Bonedo YouTube
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • Keeley HALO - Andy Timmons Dual Echo - Sound Demo (no talking)
  • Zultan | Aja Cymbals | Sound Demo (no talking)