Anzeige
ANZEIGE

Audio-Technica AT-LP140XP Test

Fazit

Der neue Audio-Technica ist ein grundsolider und ziemlich puristischer DJ-Plattenspieler, der vom Auflegegefühl verdammt nah am Technics 1210er dran ist. Der Turntable fühlt sich gut und wertig an und performt auch so. Hier ist alles Notwendige in hochwertiger Qualität am richtigen Platz, gespart wurde an Kleinigkeiten, doch beim Test in den eigenen vier Wänden konnte ich keine No-Gos entdecken. Auch nicht unwichtig fürs heimische Wohnzimmer: In Silber wirkt der AT-LP140XP distinguiert, edel und unaufdringlich, in Schwarz gleicht er dank seiner All-Black-Farbgebung einem Batman-Device.
Schade nur, dass Nadelleuchte, Tonarmhebel und Füße nicht auf dem gleichen hohen Niveau sind wie die anderen Komponenten. Dann wäre der Audio-Technica AT-LP140XP – so wie er hier vor mir steht – eine echte Technics-Alternative (nicht nur) für anspruchsvolle Bedroom-DJs. Ob er allerdings auch noch nach 27 Jahren Betrieb so geschmeidig läuft wie meine 1210 MK2, das müsste tatsächlich die Zeit zeigen.

PRO
  • gute Verarbeitung
  • höhenverstellbarer Tonarm
  • höhenverstellbare Füße mit guter Abkopplung
  • drei Geschwindigkeiten und Pitch-Ranges
  • Pitch-Lock
  • Reverse-Modus
  • vergoldete Cinch-Buchsen
  • abnehmbare Kabel
  • Audio-Technica AT-XP3 Tonabnehmer und Headshell im Lieferumfang enthalten
  • blauer Lichteffekt auf der Nadel des AT-XP3 Tonabnehmers
CONTRA
  • Nadelleuchte und Füße nicht auf dem gleichen hohen Standard wie andere Komponenten
Audio-Technica AT-LP140XP : DJ-Plattenspieler mit Direktantrieb
Audio-Technica AT-LP140XP : DJ-Plattenspieler mit Direktantrieb
Technische Spezifikationen
  • manueller, professioneller Plattenspieler mit Direktantrieb
  • leistungsstarker Motor
  • resonanzarmer, schwingungsgedämpfter Plattenteller aus gegossenem Aluminium
  • Geschwindigkeiten: 33, 45 und 78 RPM
  • S-förmiger Tonarm
  • Start-/Stopp-Knopf
  • Abspielen vorwärts und rückwärts
  • quarzgesteuerter Pitch-Lock
  • Pitch-Bereich von +/-8 %, +/-16 % und +/- 24 %
  • Stroboskop-Plattenteller mit Geschwindigkeitsanzeige
  • einklappbare Nadelbeleuchtung
  • Farben: schwarz und silber
  • Lieferumfang: AT-XP3 Tonabnehmer, AT-HS6 Headshell, Cinch-Kabel mit Masseanschluss, Kontergewicht, Filzmatte, Staubschutzabdeckung, 45-RPM-Adapter und Positionslicht
  • Gesamtgewicht: 10 kg
  • Plattentellergewicht: ca. 1,25 kg (Aluminium-Druckguss)
  • Anlaufmoment: 2,2 kgf-cm
  • Gleichlaufschwankungen:
  • Rauschabstand: >50 dB
  • Ausgangspegel: 5,5 mV nominal bei 1 kHz
  • Betriebsspannung: 115/230 V AC, 60/50 Hz
  • Stromverbrauch: 4,3 Watt
  • Preis: 399,- Euro
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • gute Verarbeitung
  • höhenverstellbarer Tonarm
  • höhenverstellbare Füße mit guter Abkopplung
  • drei Geschwindigkeiten und Pitch-Ranges
  • Pitch-Lock
  • Reverse-Modus
  • vergoldete Cinch-Buchsen
  • abnehmbare Kabel
  • Audio-Technica AT-XP3 Tonabnehmer und Headshell im Lieferumfang enthalten
  • blauer Lichteffekt auf der Nadel des AT-XP3 Tonabnehmers
Contra
  • Nadelleuchte und Füße nicht auf dem gleichen hohen Standard wie andere Komponenten
Artikelbild
Audio-Technica AT-LP140XP Test
Für 459,00€ bei
Hot or Not
?
02_Audio-Technica_AT-LP140XP Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Mijk van Dijk

Kommentieren
Profilbild von MadCat

MadCat sagt:

#1 - 20.11.2020 um 10:13 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Als der LP140XP rauskam war ich echt begeistert. Leider hat die Begeisterung nicht lange gehalten. Nach zwei Wochen Wohnzimmerbetrieb fängt der Antrieb an zu quietschen. Drei Wochen beim Service.
Gerät kommt zurück, Antrieb ok, nach zwei Wochen fängt der Turntable an zu leiern. Strobe läuft nen Zentimeter vor und zurück. Knapp vier Wochen beim Service.
Austauschgerät kommt zurück, Antrieb quietscht. Sorry, das ist einfach nur Schrott. Kommt mir nie wieder ins Haus.

    Profilbild von Edgehat

    Edgehat sagt:

    #1.1 - 27.05.2021 um 17:53 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    So etwas ist verständlicherweise ärgerlich. Hier gibt es allerdings keinerlei
    solche Probleme - alles tiptop - kein Quietschen, kein Leiern und das
    seit bald einem Jahr. :-)Montagsmodelle gibt es ja bekanntermaßen von jedem Hersteller.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Audio-Technica AT-LP120XUSB SV Test
DJ / Test

Mit dem AT-LP120XUSB SV bietet Audio-Technica einen günstigen, direkt angetriebenen Plattenspieler mit Phono-, Line- und USB-Ausgängen für Einsteiger-DJs an.

Audio-Technica AT-LP120XUSB SV Test Artikelbild

Audio-Technica hat den direkt angetriebenen Plattenspieler LP120 redesignt und mit der Bezeichnung AT-LP120XUSB-SV versehen. Dieses Modell wird für einen sehr günstigen Anschaffungspreis von 259 Euro angeboten, muss allerdings im Vergleich zum Vorgänger auf eine ganze Reihe an Funktionen verzichten. Da der AT-LP120XUSB-SV aber trotzdem kein „gewöhnlicher“ Plattenspieler ist und Besonderheiten wie einen Line-Ausgang und USB-Anschluss besitzt, habe ich das Gerät einem ausführlichen Praxistest unterzogen und mir angeschaut, für wen er sich eignet.

Thorens TD 402 DD black Test
DJ / Test

Thorens präsentiert erstmalig mit dem TD 402 DD einen direktangetriebenen Plattenspieler im Preis-Segment um 800 Euro. Kann der neue Vinyl-Player das im Namen implizierte Klangversprechen auch einlösen?

Thorens TD 402 DD black Test Artikelbild

Gibt es Hi-Fi Hersteller mit einer mehr als hundertjährigen Firmengeschichte? Zahlreiche Firmen hielten sich nach ihren Erfolgen über Dekaden hinweg noch über Wasser, doch verpassten viele während der 2000er die Zeichen der Zeit und verschwanden vom globalen Markt oder mutierten zu bloßen Markenhülsen geräuschlos in der Aufkaufmasse eines hungrigen Global-Players. Thorens hingegen ... ist immer noch da! Und das seit 1884! Und sie betreiben noch immer das, was sie in den 30er Jahren bereits beschäftigte: Sie entwickeln gekonnt zeitgemäße Plattenspieler und vertreiben sie seit 1957 teils mit großem Erfolg. Aber auch Thorens hat Ende der 90er derbe Federn lassen müssen und natürlich gibt es die Thorens-Franz AG von 1966 schon lange nicht mehr. Den einst in der Schweiz ansässigen Vertrieb hat es mittlerweile nach NRW gezogen. Die Thorens GmbH hat heute ihren Sitz in Bergisch Gladbach und wird von dem ehemaligen Geschäftsführer von Elac Electroacustic Gunter Kürten geführt. Der noch immer erfreulich gute Ruf der Marke stammt bei Musikkonsumenten mittleren Alters im Wesentlichen aus jener Zeit zwischen 1960 und 1980, als man sehr erfolgreich Plattenspieler entwickelte, die heutzutage als legendär gelten und immer noch gebraucht gehandelt werden.

Thorens TD 202 Test
DJ / Test

Mit dem TD 202 bietet Thorens einen stylischen Plattenspieler mit vorinstalliertem AT 95E Tonabnehmer, integriertem Phono-Vorverstärker und USB-Anschluss an. Schauen wir uns die Features an und hören ausgiebig hin.

Thorens TD 202 Test Artikelbild

Dass wir die erneut aufkeimende Leidenschaft für Vinyl teilen, sollte euch nicht überraschen. Kontinuierlich stellen wir hier neue Produkte vor, testen diese für euch und geben immer wieder Tipps und Empfehlungen. Nun sind nicht alle, die Schallplatten besitzen, als DJ aktiv. Einige wollen eben einfach nur Vinyl abspielen und die Musik genießen (zum Artikel Vinylpflege: Schallplatten richtig reinigen). Vielleicht auch mal unkompliziert eine Aufnahme machen, falls kein Download-Code dabeiliegt. Außerdem sollte die Bedienung möglichst einfach und unkompliziert sein. Und klar: Der Sound muss ebenfalls stimmen. Der Traditionshersteller Thorens - seit 2018 unter neuer Führung mit Sitz in Bergisch Gladbach - will mit dem TD 202 diese Anforderungen erfüllen. Wir packen den Plattenspieler aus, schauen uns alle Features an und hören ausgiebig.

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth