Anzeige

4 vs. 16 Ohm an einer Box – hat Impedanz Einfluss auf den Sound?

Hat die Impedanz wirklich einen nennenswerten Einfluss auf den Sound?
Hat die Impedanz wirklich einen nennenswerten Einfluss auf den Sound?

Und wieder mal ein tolles Video von Johan Segeborn, einem YouTuber, der die echten Probleme von Gitarristen angeht. Am Ende steht sogar ein amtliches Video und jeder kann selbst entscheiden, was besser klingt. Hier zum Thema „Hat die Impedanz Einfluss auf den Sound?“

4 vs 16 Ohm

Je nachdem wie man die Speaker in der Box intern verschaltet, bekommt diese verschiedene Impedanzen. Der Wechselstromwiderstand soll maßgeblich am Sound der Box beteiligt sein – meinen zumindest einige Gitarristen. Andere hören keinen Unterschied. Also muss ein A/B-Test her. Wer wäre dafür besser geeignet als er:

Speaker 4 vs 16 ohm sound vergleich johan segeborn

Der schwedische YouTuber Johan Segeborn hat seine Orange 4×12 mal mit 4 Ohm (parallel) und mal mit 16 Ohm (parallel-serie) an seinen Marshall JMP 2204 gehängt, natürlich hat er auch die Ausgangsimpedanz am Topteil auf die der Box abgestimmt. Die Box ist mit Celestion G12H30 Greenbacks ausgestattet, also eine gute Voraussetzung für hochwertige Tests. Und die beherrscht er.

Technischer Hintergrund – Ohm? Impedanz? Strom?

Für alle, die noch nie etwas davon gehört haben, weil sie zum Beispiel Combos spielen und das alles schon fertig ab Werk kommt: Ohm ist die Einheit des elektrischen Widerstands bei Wechselstrom, der Impedanz. Jedes elektrische Bauteil hat einen Widerstand. Ein Speaker hat zwischen 2 und 16 Ohm, je nach Bauweise und Bauteilen.

Durch die Verschaltung parallel (nebeneinander bzw. gleichzeitig) oder seriell (in Reihe) kann man so verschiedene Gesamtwiderstände erreichen. Und hier kommt das Ohr ins Spiel, denn für manche hören sich höhere Impedanzen besser an.

Seriell vs. Parallel

Je niedriger die Impedanz, desto potentiell lauter ist der Sound am Ende aus der Box. Wichtig ist außerdem, dass der Widerstand an eurer Box mit der am Amp übereinstimmt. Sonst muss im schlimmsten Fall eins der beiden am Ende in den Rockhimmel aufsteigen. Ausnahmen bestätigen sicher die Regel, aber passt einfach auf, dass es die gleichen Werte sind.

Und passt auf, wenn ihr mehrere Boxen anschließt, je nachdem, ob es seriell oder parallel ist, kann die Gesamtimpedanz von zwei 8 Ohm Boxen 4 oder 16 Ohm sein.

Unterschiede?

Was klingt denn nun besser? Was meint ihr, hat die Impedanz Einfluss auf den Sound? Hört ihr einen Unterschied? Sind die Höhen seidiger? Mehr untenrum? Oder passiert überhaupt nichts, was man benennen müsste?

Ich höre einen Unterschied, frage mich aber ernsthaft, ob der außerhalb des A/B-Tests auffallen würde …

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
speaker-4-vs-16-ohm-sound-vergleich-johan-segeborn-teaser-vergleich-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Gibson ehrt Jimi Hendrix mit einer 1969 Flying V und einer 1967 SG Custom

Gitarre / News

Mit den neuen Custom Shop Modellen 1969 Flying V und der 1967 SG Custom stellt Gibson zwei Signature-Gitarren zu Ehren von Jimi Hendrix vor, der ja sonst meistens mit seiner Stratocaster unterwegs war.

Gibson ehrt Jimi Hendrix mit einer 1969 Flying V und einer 1967 SG Custom Artikelbild

Gibson ehrt die Gitarrenlegende Jimi Hendrix mit zwei neuen Gibson-Signature-Gitarren: der Jimi Hendrix 1969 Flying V in Aged Ebony und der Jimi Hendrix 1967 SG Custom in Aged Polaris White. Hendrix gilt weithin als einer der kreativsten Musiker aller Zeiten. Sein Einfluss mit einer Mischung aus Blues, Funk, Soul Jazz und R & B wirkt sich auch heute noch auf Musiker weltweit aus.

TC Electronic bringt den Impulse IR Loader auf den Markt

Gitarre / News

Der TC Electronic IMPULSE IR LOADER ist ein Cab Sim- und IR-Loader mit 25 vorinstallierten IR-Emulationen, die nahezu sofort geladen werden können. Bis zu 99 IR-Emulationen können gespeichert werden.

TC Electronic bringt den Impulse IR Loader auf den Markt Artikelbild

Mit dem Impulse IR-Loader schlägt TC Electronic ein neues Kapitel auf. Das Pedal ist ein Cab Sim und IR Loader und soll die Komplexität und Handhabung bei der Verwendung von Impulsantwortdateien deutlich erleichtern. Einfach die IRs per Drag-and-Drop auf einen USB-Stick ziehen oder den speziellen IR-Organizer für PC und Mac verwenden, der Impulse IR Loader kümmert sich um den Rest.

Bonedo YouTube
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)