SPL MTC 2381 Test

Praxis

Der MTC 2381 ist teutonisch nüchtern aufgebaut und erschloss sich mir auch ohne Handbuch-Studium sehr schnell. Die Anschlüsse sind praxisorientiert gewählt und machen einen Großteil an Adapterkabeln überflüssig: Vom Interface geht es mittels Klinke-Klinke zum SPL und von dort per XLR zu den Speakern, die statistisch wohl häufigste Kombination.

Die Möglichkeit, den Musiker mit in der Regie sitzen zu haben, würde ich allerdings nicht ausschließen wollen, und dort möchte ich ihm gerne ein gutes Kopfhörersignal anbieten können. Leider ist der eingebaute Kopfhörerverstärker nur für den Engineer gedacht, der sich aber in der Regel selbst keine Talkback-Kommandos gibt und gewöhnlich auch nicht mit Kopfhörern vor den Boxen sitzt und sich unterschiedliche Quellen gleichzeitig anhört. Ein Umschalter „Cue / Main “ für den Kopfhörerausgang hätte den Mehrwert dennoch gehörig erhöht. Gott sei Dank hat SPL genügend Kopfhörerverstärker im Angebot – ein Schelm, wer Böses dabei denkt …

Audio Samples
0:00
Referenz-Mikro Eingebauter Talkback Vergleich 1 Vergleich 2 Vergleich 3 Vergleich 4

Die Audioqualität geht in Ordnung, die leichte Ungleichheit von L/R über den Regelweg war aber für meinen Geschmack und für ein Produkt in dieser Preisklasse ein wenig zu viel. Auch das laute Knallen des Talkbacks beim zurückfedernden Druckschalter entspricht nicht meinem Qualitätsempfinden und war selbst bei den billigsten Controllern im Test besser gelöst. Schade.

Den Link zu den High-Quality-Files gibt es hier!

Das gesamte Gehäuse vermittelt einen sehr wertigen Eindruck, allerdings trüben die Kunststoffschalter ein wenig das Bild. Hier hätte ich mir eine gediegenere und intensivere Haptik gewünscht. Nichtsdestotrotz steht das gesamte Schaltwerk sehr stämmig auf dem Produktionstisch, ist logisch aufgebaut und bietet auf seiner Oberfläche auch noch genügend Platz für ein Audio-Interface in der Größe (m)eines RME-Fireface: Das hält Verbindungskabel optimal kurz und günstig und erübrigt damit oftmals eine Patchbay, sollten nicht allzu viele Kanäle gleichzeitig bedient werden.

Audio Samples
0:00
Bass – unbearbeitet Bass – MTC 2381 Drums – unbearbeitet Drums – MTC 2381 Song – unbearbeitet Song – MTC 2381 Vocals – unbearbeitet Vocals – MTC 2381 Nylon – unbearbeitet Nylon – MTC 2381
Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
SPL BiG Test
Test

Der SPL BIG ist ein neuartiges Tool, das Stereo gehörig breit macht und psychoakustisch ordentlich zaubern kann!

SPL BiG Test Artikelbild

SPL BiG spricht man bestenfalls so aus, dass das „Big“ eine Oktave tiefer geknurrt wird. Und dazu schön die Becker-Faust formen. Aber Spaß beiseite, was bringt das neue, kleine Schwarze für das API 500 Format? Der Test wird es zeigen. Laut Faceplate bietet es „Stereo Image Shaping“ – also einen einfachen Stereo-Widener, nur mit auffällig großen Knöpfen, oder was? 

SPL deEsser Mk2 - ein Original im neuen Design
News

SPL präsentiert die neueste Generation seines DeEssers – den SPL DeEsser Mk2. Er verfügt über die gleichen bewährten Processing-Qualitäten wie sein Vorgänger.

SPL deEsser Mk2 - ein Original im neuen Design Artikelbild

SPL präsentiert die neueste Generation seines DeEssers – den SPL DeEsser Mk2. Er verfügt über die gleichen bewährten Processing-Qualitäten wie sein Vorgänger – hat aber ein neues Design und auf Grund der Vollaluminium-Knöpfe eine noch bessere Haptik. Der DeEsser Mk2 bietet zwei mono DeEsser in einem 19"-Gerät.

SPL IRON Mastering Compressor mit neuen Features
News

Die neue Version des IRON Mastering Compressors bietet Features, welche die Bedienbarkeit und den Klang des SPL IRON Mastering Compressors nochmals verbessern

SPL IRON Mastering Compressor mit neuen Features Artikelbild

SPL stellt neue Hardware-Revision des IRON Mastering Compressors vor. Die neue Version bietet Features, welche die Bedienbarkeit und den Klang des SPL IRON Mastering Compressors nochmals verbessern.

Bonedo YouTube
  • Apple Logic Pro 11 Overview (no talking)
  • LD Systems Mon15A G3 Review
  • iZotope Ozone 11 Advanced Sound Demo