Anzeige
ANZEIGE

Pearl P-3002D Demon Drive Doppelpedal Test

FAZIT
Ich bin am Ende dieses Tests glücklich und traurig zugleich. Glücklich bin ich, dass ich dieses Pedal für den Testzeitraum spielen durfte, traurig, dass ich meine mißgünstige Kritikerseele nicht richtig ausleben durfte, denn: Das Pedal ist über jeden Zweifel erhaben. Meine Füße haben sich noch nie schneller und geschmeidiger bewegt als auf dem Eliminator Demon Drive von Pearl. Jetzt ist mir beim Schreiben doch noch eine – zugegebenermaßen nicht ganz ernsthafte – Kritik eingefallen. Liebe Leute von Pearl, Ihr müsst euch schon mit eurem Firmennamen herumschlagen, warum bürdet Ihr Euch dann noch den “Demon Drive” auf? Naja, beim englischen Insektenvertilger „Doom – Deadly Killing Action“ wollte mich auch schon niemand erhören. Aber irgendwie lustig ist es ja auch, und unter diesem Gesichtspunkt kann man den Werbeslogan durchaus genießen: „Pearl Eliminator Demon Drive. Heavenly feel, wickedly fast.“ Ob albern oder nicht: Richtig ist dieser Spruch auf jeden Fall.

Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • direktes Spielgefühl
  • Schnelligkeit
  • Vielseitigkeit
  • Robustheit
Contra
  • keins
Artikelbild
Pearl P-3002D Demon Drive Doppelpedal Test
Für 799,00€ bei
overview_01
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Pearl
  • Typenbezeichnung: P-3002D
  • Antrieb: Direct Drive
  • Bodenplatte: ja
  • Fersenteil/Trittplattenverbindung: kugelgelagerte Achse
  • Trittplattenwinkel verstellbar: ja
  • Schlägelwinkel verstellbar: ja
  • Art des Schlägels/Beaters: Hartfilz mit Gummikern
  • Befestigung am Spannreifen: seitlich, per Flügelschraube
  • Tasche/Case im Lieferumfang: ja
  • Zubehör: Kugellageröl, Klettstreifen, Inbus- und Universalschlüssel
  • Besonderheiten: von Long- zu Shortboard umbaubar, Direct Drive
  • Zugwinkel veränderbar, variables Antriebs-Feeling der Zugstange
  • Herstellungsland: China
  • Preis (UVP): EUR 773,-
z_link
Hot or Not
?
overview Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von soenke.reich

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Pearl 13x3 Piccolo Brass und Maple, 12x7, 10x6 Maple Effect Snaredrums Test
Drums / Test

Bei unseren heutigen Testobjekten, den Pearl 13x3 Brass und Maple Piccolo Snaredrums, sowie den 12x7 und 10x6 Maple Snares aus der Effects Serie, handelt es sich um Klassiker im Pearl-Programm. Zeit für einen Check.

Pearl 13x3 Piccolo Brass und Maple, 12x7, 10x6 Maple Effect Snaredrums Test Artikelbild

Es gibt Instrumente, die sind weder brandneu noch richtig „retro“, Legendenstatus besitzen sie auch noch nicht und trotzdem begegnet man ihnen immer wieder. In diese Kategorie lassen sich unsere heutigen Testobjekte einordnen. Es handelt sich um die beiden Pearl 13x3 Piccolo Snaredrums in Ahorn und Messing, ein sogenanntes „Soprano“ Modell mit 12x7 Zoll Ahornkessel sowie um die kompakte 10x6er „Popcorn“-Snare, ebenfalls mit Ahornkessel. Alle vier Teile gibt es schon eine gefühlte Ewigkeit, kleine Updates halten sie optisch und technisch frisch, sonst ändert sich wenig. 

Pearl Midtown Shell Set Schlagzeug Test
Drums / Test

Neben Sonor’s Safari Set und dem Ludwig Breakbeats gehört das Midtown zu den Top-Favoriten, wenn es um kleine Schlagzeuge mit 16 Zoll großen Bassdrums geht. Wir haben es getestet.

Pearl Midtown Shell Set Schlagzeug Test Artikelbild

Mit dem Pearl Midtown stellte der japanische Hersteller im Jahr 2016 seine Variante eines erschwinglichen Kompakt-Schlagzeugs vor. Die vor kurzem hinzugefügte Farbvariante Orange Crush hat uns dazu bewogen, auch dieses Set endlich mal für einen ausgiebigen Test einzuladen. Denn neben Sonor’s Safari Set und dem wohl bekanntesten Vertreter, dem Ludwig Breakbeats, gehört auch das Midtown zu den Top-Favoriten, wenn es um kleine Schlagzeuge mit 16 Zoll großen Bassdrums geht. 

Pearl Matt Halpern 14“ x 6“ Signature Snare Test
Drums / Test

Unter den zahlreichen Pearl Drums Neuheiten für 2021 sticht die Matt Halpern Signature Snaredrum mit ihrem komplett schwarzen Look schon optisch heraus. Wie sie klingt, erfahrt ihr im Test.

Pearl Matt Halpern 14“ x 6“ Signature Snare Test Artikelbild

Die im Jahre 2005 gegründete Metalcore/Djent-Band Periphery gehört zu den erfolgreichsten Vertretern ihres Genres. Drummer Matt Halpern steuert nicht nur die druckvollen, technisch anspruchsvollen Grooves bei, er spielt auch bei der Produktion der Songs eine wichtige Rolle. Zusammen mit Bandkollege Nolly Getgood betreibt er außerdem eine Drumsample-Seite, auf der sich Produzentinnen seine Schlagzeugsounds und Grooves für ihre eigene Musik herunterladen können. Dass der Mann in der internationalen Drummergemeinde eine große Anhängerschaft hat, versteht sich also schon fast von selbst. Pearl, Matt's Schlagzeughersteller der Wahl, hat sich daher entschieden, seine erlesene Palette an Signature Snaredrums um ein Matt Halpern Modell zu ergänzen.   

Pearl Stave Craft Makha und Thai Oak Snares Test
Drums / Test

Neben einigen anderen Instrumenten bringt Pearl im 75. Jahr seines Bestehens auch vier einzigartige Snaredrums in Fassbauweise heraus. Wie die Stave Craft Makha und die Stave Craft Thai Oak Modelle klingen, haben wir getestet.

Pearl Stave Craft Makha und Thai Oak Snares Test Artikelbild

Unter all den verschiedenen Kesselkonstruktionen für Snaredrums scheint sich in den letzten Jahren besonders die Fassbauweise wachsender Beliebtheit zu erfreuen. Speziell den kleineren, handwerklich arbeitenden Custom-Herstellern kommt das Konzept zugute, denn es erfordert einerseits Zeit und große Sorgfalt bei der Holzdaubenauswahl, andererseits sind keine teuren Kesselpressen nötig, die es für die massenhafte Herstellung von regulären Schichtholztrommeln braucht. Für Kleinserien nehmen sich jedoch auch die großen Hersteller von Zeit zu Zeit des Themas an. Zum Beispiel die Firma Pearl zu ihrem 75-jährigen Jubiläum. Stave Craft heißt die nagelneue Reihe, welche durch zwei Typen in jeweils zwei Kesselmaßen repräsentiert wird. Sowohl beim Makha- als auch beim Thai-Oak-Modell kommen besonders harte Hölzer zum Einsatz, die zudem auch noch in zwei Lagen verbaut und zusätzlich stabilisiert werden. 

Bonedo YouTube
  • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)
  • Tama Starclassic Maple Snare / Preview