Anzeige
ANZEIGE

Nubert nuPro AW-350 Test


Im Schwäbisch Gmünd ist die deutsche Lautsprecher-Manufaktur Nubert beheimatet. Seit Ende der 70er Jahre widmet man sich hier der Entwicklung von Hi-Fi-Produkten, wobei das Portfolio mittlerweile weit darüber hinaus geht. Vor kurzem haben wir die Nubert nuPro A-200 getestet, jetzt ist der passende Subwoofer nuPro AW-350 an der Reihe!

Nubert_nuPro_AW-350_01_AufmacherN


Die aktuelle nuPro Serie beherbergt zusätzlich drei unterschiedlich großen Zwei-Weg-Systeme, namentlich A-100, A-200 und A-300. Ferner gibt es auch noch die deutlich größeren Mehrwege-Standlautsprecher A-500 und A-700 sowie die Soundbar AS-250.

Details


Allgemeines


Der Nubert nuPro AW-350 ist ein aktiver Subwoofer, der als Ergänzung für die Kompaktlautsprecher der nuPro-Serie gedacht ist, grundsätzlich aber auch mit jeden anderen aktiven Lautsprecher und Receiver/Verstärker kombiniert werden kann. Wie auch die bereits von uns getestete und zum AW-350 perfekt passende nuPro A-200, ist der Subwoofer mit einer kleinen und sehr praktischen Fernbedienung ausgestattet. 
Mit Maßen von 39 cm x 24 cm x 24 cm (HxBxT) und einem Gewicht von 8,8 kg gehört der Subwoofer zu den kompakteren Modellen. Das Finish ist Schleiflack und in den Trendfarben Schwarz oder Weiß erhältlich. Außerdem bringt der Sub eine magnetisch haltende, schwarze Stoffbespannung mit.

Fotostrecke: 2 Bilder Der Nubert nuPro AW-350 Subwoofer. Einmal ohne Bespannung …
Fotostrecke

Digitale Technik und Endstufen

Wie die gesamte nuPro Familie setzt auch das Innenleben des Subs auf Digitaltechnik, wenn auch hier keine digitalen Eingänge vorhanden sind. Das Filtering und die Signalvorbereitung erfolgt vor der eigentlichen Verstärkung und wird von einem DSP realisiert. Dementsprechend kommt auch anschließend eine Class-D Endstufe zum Einsatz (PWM), welche besonders effektiv Leistung bereit stellt. 150 Watt „Peak“ bzw. „Nennleistung“ um genau zu sein, wobei das Handbuch leider keinen RMS-Wert bereithält. Das Langhub-Chassis des 6-Zoll Woofers ist mit 18 cm Durchmesser ebenfalls recht kompakt gehalten. Die Sicke hingegen fällt recht kräftig aus, was auch daran liegt, dass die Membran laut Handbuch bis zu 3 cm auslenkt.

Fotostrecke: 2 Bilder 6-Zoll Woofer
Fotostrecke

Sehr detaillierte Menü-Optionen via Display und Remote

Unter dem Woofer befindet sich ein Display nebst Steuerkreuz. Hier erreicht man das Menü mit seinen vielen Optionen. Die meisten Parameter sind aber auch über die mitgelieferte Fernbedienung vom Sweetspot aus komfortabel erreichbar. Eine Remote ist deshalb gerade bei einem Subwoofer nicht nur Gimmick, sondern wirklich praktisches Tool zur optimalen Einrichtung. 
Fotostrecke: 2 Bilder Display und Steuerkreuz
Fotostrecke

Anschlüsse

Der AW-350 besitzt einen Stereo-Cinch-Eingang und einen Stereo-Cinch-Ausgang, um den Sub auch auf einfachste Weise in serielle, aktive Setups integrieren zu können. Bevor das Eingangssignal allerdings am Ausgang wieder ausgegeben wird, wird es vorher noch mit einem 80 Hz Low-Cut versehen, damit auch Speakersysteme ohne eigenes High-Pass-Filter eingebunden werden können. Ein stufenloser Low-Cut wäre hier sicherlich wünschenswert gewesen – aber nun gut: Bleibt man bei Nubert im Sortiment, gilt es positiv anzumerken, dass die passenden nuPro-Speaker ihren eigenen Low-Cut besitzen und einen eignen Sub-Anschluss bereit halten, sodass man hier nicht auf diese Ausgänge angewiesen ist.

Fotostrecke: 2 Bilder Rückseite des Subwoofers mit dem Anschlussterminal
Fotostrecke

Lieferumfang

Die bereits angesprochene Remote gehört genauso zum Lieferumfang wie das passende 2m-Netzkabel und die kleine Nubert-Figur. Ferner ist ein drei Meter langes Y-Cinch-Kabel am Start, um den Sub nach dem Auspacken auch gleich mit der Stereoanlage verkabeln zu können. Vorbildlich.

Der Lieferumfang umfasst ein Anschlusskabel, ein Stromkabel, die Fernbedienung, das Handbuch und eine kleine Nubert-Figur.
Der Lieferumfang umfasst ein Anschlusskabel, ein Stromkabel, die Fernbedienung, das Handbuch und eine kleine Nubert-Figur.
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.