Anzeige

NAMM 2018: Hughes & Kettner era2 Akustik Amp

Akustik-Gitarren Verstärkung, die Zweite! Auf der Namm 2018 stellt Hughes & Kettner den neuen era2 Amp vor, der die Acoustics-Serie nun nach oben abrunden soll.

(Bild zur Verfügung gestellt von Hughes & Kettner)
(Bild zur Verfügung gestellt von Hughes & Kettner)


Mit einer Leistung von 400 Watt ist er mit ordentlicher Muskelkraft in puncto Schalldruck und Durchsetzungsfähigkeit bestückt. Der Hughes & Kettner era 2 hat zwei identische Kanäle, mit folgenden Features ausgestattet sind: Gain, 3-Band-EQ, High-Resolution-Mic- und Instrument-Input (XLR/6,3 mm Klinke Combobuchse mit zuschaltbarer Phantomspeisung). Für jeden der beiden Kanäle gibt es eine unabhängige FX-Einheit mit 16 verschiedenen Programmen. Das sind Hall, Delay, Chorus und Flanger sowie verschiedene Kombinationen dieser Effekte. Der dritte Kanal 3 verfügt über einen regelbaren 3,5 mm Stereo-Input zum Anschluss für Geräte mit Line-Pegel. Kanal 4 dient auch als FX-Return und hat eine 6, 3 mm Klinkenbuchse.
An Outputs gibt es einen Kopfhöreranschluss, Stereo-Line-Out, DI-Out (XLR) mit Groundlift und pre/post-EQ schaltbar, Tuner-Output, FX-Send sowie einen optischen Digitalausgang.
Laut Hersteller passt sich der era 2 Combo dank Preshape- und Mode-Schalter an verschiedene Instrumente und Stimmlagen an. Der Combo-Amp kommt mit kompakten Maßen von 35 x 47,5 x 29 cm und bringt 14 kg auf die Waage. Er ist entweder im traditionellen Holz-Finish oder in schwarz erhältlich, zum Schutz beim Transport ist ein Amp-Cover im Lieferumfang.

Fotostrecke: 3 Bilder Monitoring
Fotostrecke
Hot or Not
?
(Bild zur Verfügung gestellt von Hughes & Kettner)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Hughes & Kettner AmpMan Classic und AmpMan Modern Test

Gitarre / Test

Die neuen Hughes & Kettner AmpMan Classic und AmpMan Modern Pedal-Amps liefern mit zwei Kanälen und bis zu 50 Watt Power echtes Röhrenamp-Feeling fürs Board.

Hughes & Kettner AmpMan Classic und AmpMan Modern Test Artikelbild

Mit den beiden Hughes & Kettner AmpMan Classic und AmpMan Modern Pedal-Amps führt der saarländische Gitarrenverstärker-Spezialist eigentlich nur eine Entwicklung konsequent weiter. Waren es zuerst Tubemeister und Grandmeister als kompakte Topteile, folgten die Black Spirit Amps und mit dem Black Spirit 200 Floor auch der erste Amp im Floorboard-Format. Unsere beiden Kandidaten markieren den nächsten Schritt auf dem Weg, vollwertige Verstärker in einem Format anzubieten, das sie zum Einsatz im Pedalboard befähigt.

Hughes & Kettner Spirit StompMan Test

Test

Mit dem Hughes & Kettner Spirit StompMan stellt sich ein Gitarrenverstärker im Pedalformat vor, der mit amtlichem Sound, gutem Preis und Leistung überzeugt.

Hughes & Kettner Spirit StompMan Test Artikelbild

Der Hughes & Kettner Spirit StompMan folgt den beiden Gitarrenamps im Pedalformat, dem AmpMan Classic und dem AmpMan Modern. Die beiden waren die ersten Gitarrenverstärker dieser Art unter dem Markennamen Hughes & Kettner. Die zweikanaligen Amps mit entsprechender Ausstattung an Reglern konnten auch in unseren Tests überzeugen.

Bonedo YouTube
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)