Anzeige
ANZEIGE

Marleaux Soprano Bass Test

Fazit

Der Marleaux Soprano ist ein vollwertiges, eigenständiges Instrument mit herausragenden Klangeigenschaften, das bezüglich Verarbeitung und Qualität keinen Vergleich zu seinen großen Brüdern in der Edelbasskategorie scheuen muss. Daraus erklärt sich auch der Anschaffungspreis. Aufgrund seines Designs eignet er sich hervorragend für Bassisten, die sich in gitarrenartige Klanggebiete vorwagen möchten, dabei aber in puncto Spielgefühl, Stimmung, verwendbare Verstärker und Effektgeräte auf vertrautem Terrain bleiben wollen. Der Marleaux Soprano ermöglicht dem Bassisten einen „Instant Change“ in die Welt der hellen Töne und ich kann dem, der den Einstieg wagt, Spaß pur garantieren. Gleichermaßen als Solo- und Begleitinstrument einsetzbar, ist der Marleaux Soprano obendrein ein handlicher Reisebegleiter und in Ergänzung mit einem Oktaver in Maßen durchaus auch traditionell als E-Bass einsetzbar.

Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • hervorragende Verarbeitung
  • Quickchange Brücke
  • geräuschfrei mit passivem Delano Humbucker
  • obertonreicher, voller Klang
  • reguläres Stringspacing für gewohntes Bass-Spielgefühl
  • Gigbag
  • Security Locks serienmäßig
  • hoher Spaßfaktor
  • leichte Eingewöhnung durch Standardstimmung und bassistengerechtes Spielgefühl
Contra
Artikelbild
Marleaux Soprano Bass Test
Für 2.599,00€ bei
Der kleine Marleaux Soprano Bass konnte im Test als absolut eigenständiges Instrument voll überzeugen
Der kleine Marleaux Soprano Bass konnte im Test als absolut eigenständiges Instrument voll überzeugen

Facts

  • Konstruktion / Holz:
  • Dreiteiliger Ahorn Hals – 4-Saiter – mit Wenge gesperrt
  • Sechspunkt verschraubter Hals
  • Kopfplattenaufleimer in Deckenholz
  • Palisander Griffbrett mit 24 Bünden, 57 cm Mensur
  • Nullbund
  • Halszungenaufleimer
  • Zweiteiliger Korpus (Mahagoni) mit geflammter Ahorndecke (Hölzer nach Wahl)
  • Elektronik:
  • Passiv
  • 1 Humbucker Pickup von Delano
  • Hardware:
  • Bridge: ETS Chrom „Tuning Fork“
  • Mechaniken: Schaller Chrom (geschlossen)
  • Security Locks
  • Saitenstärke: 030 – 080
  • matt lackiert
  • Halsmaße:
  • Mensur: 570 mm / 23,3 “
  • Sattel: 40 mm
  • 12. Bund: 50 mm
  • 24. Bund: 55 mm
  • Steg: 54 mm / 18 mm je Saite
  • Sound:
  • definierter Pianostring-Ton
  • Lieferumfang:
  • Werkzeug
  • Gigbag
  • Mappe mit Zertifikat und Infos
  • Security Locks
  • Preis: 1.500,- Euro
Hot or Not
?
Zweiteiliger Mahagoni-Korpus mit geflammter Ahorndecke

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Oliver Poschmann

Kommentieren
Profilbild von Norbert

Norbert sagt:

#1 - 07.01.2014 um 01:32 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Die Soundbeispiele sind toll gespielt. Respekt!1500€ sind ganz schön viel Geld. Aber eigentlich würde ich sowas sehr gerne spielen. Gibt´s solche "Bässe" auch günstiger von anderen Firmen?

Profilbild von Oliver (Bonedo Red. - Bass)

Oliver (Bonedo Red. - Bass) sagt:

#2 - 07.01.2014 um 16:19 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Norbert, 1.500,- Euro sind in der Tat viel Geld. Es gibt allerdings nichts Vergleichbares gegenüber dem Marleaux Soprano. Er ist ein vollkommen eigenständiges Instrument. Betrachtet man ihn als Gelegenheitsinstrument oder Gimmick, ist der Anschaffungspreis sicherlich zu hoch. Verwendet man ihn jedoch regelmäßig und als vollwertiges Instrument, relativieren sich die Kosten entsprechend. Für ca. 500,- Euro könnte man als Alternative eine Solid-Body U-Bass Ukulele der Firma Kala erwägen. Diese ist allerdings nicht mit Metallsaiten, sondern mit Kala eigenen Polyurethan-Kunststoffsaiten bespannt und nähert sich klanglich eher einem Kontrabass an (ähnlich wie früher der Guild/DeArmond Ashbory Bass mit Silikonsaiten).
(Oliver - Bonedo Red. Bass)

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
30 Jahre Marleaux BassGuitars: Gewinne einen Marleaux-Bass im Wert von 5.500,- Euro!
Bass / Feature

30 Jahre Marleaux BassGuitars – das muss gefeiert werden: Mach mit bei der großen „Marleaux Video Challenge“ im Rahmen des diesjährigen Firmenjubiläums und gewinne einen Traumbass!

30 Jahre Marleaux BassGuitars: Gewinne einen Marleaux-Bass im Wert von 5.500,- Euro! Artikelbild

Marleaux BassGuitars wurde 30 Jahre jung - wir sagen: "Happy Birthday, lieber Gerald Marleaux & Team!" Natürlich muss ein solches Firmenjubiläum gebührend gefeiert werden! Aus diesem Grund hat sich die Company etwas ganz Besonderes einfallen lassen: die "Marleaux Video Challenge". Dem Gewinner winkt ein echter Traumbass im Wert von sage und schreibe 5.500,- Euro!

Marleaux Mbass 4 Worn Spruce Fretless LTD Test
Bass / Test

Gerald Marleaux hat in Zusammenarbeit mit dem Musikhaus Thomann eine exklusive Auflage des Marleaux MBass herausgebracht. Zum Einsatz kommen eine Fichtendecke und das wunderschöne "Old Violin Aged Finish".

Marleaux Mbass 4 Worn Spruce Fretless LTD Test Artikelbild

Der MBass ist das erste Single-Cut-Modell von Marleaux Bassguitars und befindet sich schon seit 1999 im Portfolio der niedersächsischen Edelbass-Schmiede. Im Jahre 2012 knöpfte sich Gerald Marleaux das Modell noch einmal vor und verbesserte das Design zugunsten einer noch stabileren Hals-Korpus-Verbindung. Das schicke Modell erfreut sich rund um den Globus großer Beliebtheit und kann in den unterschiedlichsten Ausführungen gesichtet werden. In diesem Test haben wir es jedoch mit einer ganz besonderen Modell-Variation zu tun: Gerald Marleaux konzipierte in Zusammenarbeit mit dem Musikhaus Thomann eine exklusive Auflage des MBass, welche einige Sonder-Spezifikationen besitzt und rein optisch ein wenig an das Flagschiff-Modell Contra aus dem Hause Marleaux erinnert. Zum Einsatz kommen hier ebenfalls eine Fichtendecke und das atemberaubend schöne "Old Violin Aged Finish" - die Decke der Bässe sieht wie die einer gut eingespielten Violine aus und sorgt auf diese Weise für einen wirklich wunderschönen neoklassizistischen Look. Thomann stellte uns freundlicherweise einen viersaitigen MBass Worn Spruce in der Fretless-Ausführung zur Verfügung, den ich in diesem Test auf Herz und Nieren prüfen werde!

Marleaux Votan XS Deluxe Test
Test

Der Marleaux Votan XS gilt als am traditionellsten klingendes Bassmodell der Harzer Edelbassschmide. Wir haben eine Deluxe-Version für euch getestet!

Marleaux Votan XS Deluxe Test Artikelbild

Der Votan ist ohne Frage einer der Renner im Programm der renommierten Bassschmiede Marleaux Bassguitars. Verwunderlich ist das nicht, denn mit diesem Modell bietet Gerald Marleaux einen klanglich extrem flexiblen und kräftig klingenden Power-Bass, der sich außerordentlich komfortabel und leicht bespielen lässt. Für Tieftöner, die es klanglich etwas traditioneller und filigraner mögen, hat Gerald Marleaux ein leicht abgewandeltes Modell entwickelt, das mit einem etwas schlankeren Hals kommt und zwei Delano-Pickups mit Singlecoil-Sound an Bord hat. Die Marleaux-Fans wissen natürlich längst, welches Modell ich meine: Richtig, die Rede ist vom Votan XS, der mir für diesen Test in einer extrem schicken Deluxe-Version mit geflammter Esche-Decke und extravagantem „stone-washed-blue“-Finish vorliegt. Ich freue mich extrem auf den Test dieses Edelbasses und bin gespannt, ob der edle Longscale-Fünfsaiter genauso cool klingt, wie er aussieht!

G&L Tribute Fallout Shortscale Bass Test
Bass / Test

G&L orientieren sich bei ihrem Fallout Shortscale Bass an einem traditionellen Klassiker und bringen den Bass mit modernen Features auf den Stand der Zeit.

G&L Tribute Fallout Shortscale Bass Test Artikelbild

Short-Scale-Bässe erfreuen sich zunehmend an Beliebtheit - derzeit reagieren immer mehr Hersteller auf diesen deutlich erkennbaren Trend. G&L hat bereits seit November 2019 ein passendes Modell für die Fans von kurzen Mensuren im Portfolio. Die amerikanische Company orientiert sich dabei - kaum überraschend - an einem traditionellen Fender-Klassiker und bringt den Bass mit modernen Features, wie beispielsweise dem Magnetic Field-Humbucker und der massiven Saddle-Lock-Bridge, auf den Stand der Zeit. Für Bassisten mit begrenztem Budget ist der G&L Fallout Shorty erfreulicherweise auch in einer preisgünstigen Version als Teil der Tribute-Serie erhältlich, die G&L in Indonesien anfertigen lässt. Wir haben uns einen Tribute-Shorty in "Candy Apple Red" geordert und sind sehr gespannt auf die Performance des modernisierten Klassikers!

Bonedo YouTube
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)
  • Harley Benton Kahuna CLU-Bass Ukulele FL - Sound Demo (no talking)