Anzeige
ANZEIGE

Erica Synths Pico System II Test

Fazit

Das Erica Synths Pico System II ist ein tolles kleines Modularsystem, das sich gleichermaßen für Anfänger zum Lernen, wie auch für fortgeschrittene Modularisten eignet, die unterwegs auf‘s Patchen nicht verzichten wollen. Anfänger werden sich freuen, hier mit allen Grundkonzepten vertraut gemacht zu werden, ohne spezielle Module erlernen zu müssen, dessen Wissen dann nicht auf andere Systeme übertragen werden kann. Erfahrenere Nutzer werden sich über die hohe Klangqualität freuen. Ein Gewinn auf allen Seiten sozusagen. Der Preis ist anhand der gebotenen Qualität in den Bereichen Verarbeitung und Klang gerechtfertigt. So kann ich das Pico System wirklich jedem bedenkenlos empfehlen, der die kleinen Abmessungen als Vor- und nicht als Nachteil ansieht.

PRO

Größe

Alle wichtigen Funktionen eines großen Basissystems vorhanden.

Qualitativ hochwertige Verarbeitung und hochwertiger Klang.

Wird mit viel Zubehör ausgeliefert.

Gut klingender, lauter Kopfhörerverstärker.

 

CONTRA

Größe

Manchmal umständlich einzustellen, wenn Module ausgebaut werden müssen und ein Computer benötigt wird.

Das Pico System II von Erica Synths. (Foto: Igor Sabara)
Das Pico System II von Erica Synths. (Foto: Igor Sabara)
FEATURES
42TE und 24 cm x 14 cm x 8 cm klein.
Inklusive Netzteil, Programmer, Patchkabeln und weiterem Zubehör.
Bestehend aus 14 digitalen und analogen Pico Modulen.
Enthält, trotz der kleinen Größe, alle Elemente, die man für ein komplettes Basis-System benötigt.
PREIS
Erica Synths Pico System II: 1.355 € (Straßenpreis, Stand 07.06.2018)
Weitere Infos zu diesem Produkt findest du auf der Webseite des Herstellers.
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • Größe
  • Alle wichtigen Funktionen eines großen Basissystems vorhanden.
  • Qualitativ hochwertige Verarbeitung und hochwertiger Klang.
  • Wird mit viel Zubehör ausgeliefert.
  • Gut klingender, lauter Kopfhörerverstärker.
Contra
  • Größe
  • Manchmal umständlich einzustellen, wenn Module ausgebaut werden müssen und ein Computer benötigt wird.
Artikelbild
Erica Synths Pico System II Test
Hot or Not
?
Erica Synths Pico System II Test. (Foto: Igor Sabara)

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Igor Sabara

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Erica Synths mki x es.EDU VCO - klassischer DIY-Analogoszillator aus Educational Serie von Erica Synths und Moritz Klein
Keyboard / News

Erica Synths veröffentlicht mit mki x es.EDU VCO einen klassischen Analogoszillator, das erste DIY-Modul aus der neuen Educational Serie von Erica Synths und Moritz Klein.

Erica Synths mki x es.EDU VCO - klassischer DIY-Analogoszillator aus Educational Serie von Erica Synths und Moritz Klein Artikelbild

Erica Synthsveröffentlicht mit mki x es.EDU VCO einen klassischen Analogoszillator, das erste DIY-Modul aus der neuen Educational Serie von Erica Synths und Moritz Klein. Neben vielen regulären Produkten hat Erica Synths in der letzten Zeit auch an einer neuen Reihe von DIY-Eurorack-Modulen zusammen mit Moritz Klein gearbeitet. Das erste Modul aus dieser Kooperation, der mki x es.EDU VCO ist jetzt bestellbar. Der mki x es.EDU VCO ist das erste educational DIY-Kit dieser Serie, ein analoger Sägezahn-Core-Oszillator mit einer einigermaßen genauen Volt/Oktave-Nachführung, der aus nur einer Handvoll Grundkomponenten besteht. Es verfügt über Sägezahn- und Puls-Ausgänge sowie 1 V/Oct-, FM- und PWM-Eingänge. Erica Synths und Moritz Klein haben unter dem Markennamen mki x es.EDU eine Reihe von educational DIY-Kits mit einem bestimmten Ziel entwickelt, um Menschen mit wenig bis keiner Vorerfahrung beizubringen, wie man analoge Synthesizer-Schaltungen von Grund auf lernt. Was man in der Box findet, ist nicht dazu gedacht, einfach zusammengelötet zu werden und im Eurorack verschwinden zu lassen. Stattdessen will Erica Synths den Interessierten Schritt für Schritt durch den Schaltungsdesignprozess führen und jede getroffene Funktion erklären, so erklären, wie sich diese auf das fertige Modul auswirkt. Insgesamt wurden neun Kits entwickelt, um einen voll ausgestatteten modularen Monosynth zu bauen: Einen Sequenzer, einen VCO, einen Wavefolder, ein Noise/S&H-Modul, einen Mixer, einen VCF, einen Hüllkurvengenerator, einen dualen VCA und einen Ausgangsstereo Mixer mit Kopfhörerverstärker. Außerdem wird ein günstiges Eurorack-Gehäuse mit einem DIY-Netzteil erhältlich sein. Obwohl diese Kits einfach zu bauen sind, wurden bei Design und Funktionalität keine Kompromisse eingegangen. So wird in regelmäßigen Abständen ein neues Kit veröffentlicht, jedes Kit wird mit einer ausführlichen Bedienungsanleitung (40+ Seiten) geliefert, die nicht nur tief in die Elektronik hinter jeder Schaltung eintaucht, sondern auch in die grundlegenden Prinzipien der Klangsynthese. Erica Synths hofft, dass das Projekt mki x es.EDU zukünftige Ingenieure inspiriert und zur ständig wachsenden Vielfalt der elektronischen Musiktechnologie beiträgt. Hinweis:

Erica Synths SYNTRX Test
Keyboard / Test

Erica Synths SYNTRX erscheint wie ein Klassiker in der Moderne. Wir haben uns den analogen Desktop-Synthesizer, der sich am legendären EMS VCS3/Synthi A orientiert einmal näher angesehen.

Erica Synths SYNTRX Test Artikelbild

Ģirts Ozoliņš ist ein Visionär. So steht es nicht nur auf seiner Visitenkarte, sondern das sehen wir auch an der Vielfalt der Produkte, die das Erics Synths-Team bereits hervorgebracht hat. Nun hat er sich einer europäischen Ikone der Synthesizerwelt angenommen und präsentiert seine Interpretation des EMS VCS3/Synthi A.

Erica Synths Black System III Test
Test

Erica Synths offeriert mit dem Black System III ein mit ausgesuchten Modulen bestücktes Eurorack-Komplettsystem, das sich als Komplettlösung für den Live- und den Studio-Betrieb anbietet. Wir haben das modulare System getestet.

Erica Synths Black System III Test Artikelbild

Erica Synths war in den letzten pandemiebelasteten Monaten trotz aller Schwierigkeiten sehr aktiv und hat an neuen Modulen für Eurorack-Systeme gewerkelt. Den Black Sequencer, das neue Flaggschiff der schwarzen Modulreihe aus Lettland, haben wir bereits getestet. Er bildet auch das Kernstück des neuen Black System III, das nach dem ursprünglichen Black System nun in die dritte Runde geht. Mit seinem edelschwarzen Look, einem hochwertigen Case und einer gezielten Auswahl an Klangerzeugern, Modulationsquellen und Effekten ist es eine Komplettlösung für das Studio wie für Live-Performances – besonders für die Bereiche Techno und Ambient. Neben dem Black Sequencer sind noch weitere neue Erica Synths-Produkte mit an Bord, etwa der Black Joystick2 zur Hands-On-Parametermodulation. Welche Sounds mit dem modularen Synthesizer möglich sind und was sich mit ihnen musikalisch anstellen lässt, das haben wir in unserem Test mit großer Patchfreude herausgefunden.

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)