Hersteller_Yamaha
Test
3
20.12.2010

Yamaha NP-V80 “Piaggero” Test

Die unerträgliche Leichtigkeit des Klavierspiels

Der Name „Piaggero“ leitet sich von den Worten „Piano“ und „leggero“ (leicht) ab. Das V im Namen steht dabei für „versatile“ (vielseitig). Ein leichtes, vielseitiges Klavier also. Mit guten 7 kg Gewicht, einer Begleitautomatik, diversen Spielhilfen und 500 Presetsounds erscheint der Name in jedem Fall passend. Das neue E-Klavier von Yamaha richtet sich an alle preisbewussten Anfänger, die neben dem trockenen Klavierlernen von Beginn an Spaß am Instrument haben wollen.

Die Gefahr, dass Spaß auch in Ablenkung umschlagen kann, ist allerdings groß. Und so werde ich in diesem Test wohl oder übel die Rolle des alten, grummeligen Klavierlehrers übernehmen müssen.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare