Test
4
06.02.2019

Fazit
(5 / 5)

Wer die Ufip Est.1931 Becken gespielt hat, weiß nicht nur, wann das Unternehmen gegründet wurde, sondern auch, dass es die Instrumente aus der Toskana locker mit den weiter verbreiteten Konkurrenzprodukten aufnehmen können. Mit einer makellosen Verarbeitung, einem rauchig-komplexen Ton und sehr schneller Ansprache bieten sie die Zutaten, die Freunde musikalischer Becken-Sounds mögen. Darüber hinaus sorgt das Konzept der zum Rand hin abnehmenden Materialstärke in Kombination mit der intensiven Bearbeitung für einen eigenen Charakter der Testbecken, den es in der Form bei anderen Herstellern nicht zu hören gibt. Nimmt man nun noch die gute Abstimmung der Instrumente untereinander, eine hervorragende Verarbeitung und die durchaus humanen Verkaufspreise hinzu, bleibt mir eigentlich nur noch, eine klare Antestempfehlung auszusprechen.  

  • Pro
  • kontrollierte, gleichzeitig lebendige Sounds mit eigenem Charakter
  • vielseitig einsetzbar (in leisen bis mittellauten Umgebungen)
  • sehr schnelle Ansprache
  • sehr gute Verarbeitung
  • gute tonale Abstimmung
  • Contra
  • keins
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Ufip
  • Serie: Est.1931
  • Material: B20 Bronze
  • Klangcharakteristik: dunkel, schnelle Ansprache
  • Gewicht: Thin bis Medium
  • Herstellungsland: Italien
  • Preise (Verkaufspreise Februar 2019):
  • Est.1931 Hi-Hats 14“: 389,00 EUR
  • Est.1931 Hi-Hats 15“: 398,00 EUR
  • Est.1931 Crash 16“: 239,00 EUR
  • Est.1931 Crash 18“: 269,00 EUR
  • Est.1931 Crash 20“: 339,00 EUR
  • Est.1931 Ride 20“: 339,00 EUR
  • Est.1931 Ride 22“: 369,00 EUR
  • Est.1931 Sizzle Ride 21“: 359,00 EUR

Seite des Herstellers: http://www.ufip.it

3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Ufip 15″ Est. 1931 Series Hi-Hat

Verwandte Artikel

User Kommentare