Hersteller_Toontrack Software
Test
10
17.04.2013

Fazit
(4.5 / 5)

Toontrack bietet mit den New York Studios Vol. 3 ein solides Plus an Drumsamples von drei beispielhaft aufgenommenen Vintage-Drumsets, die klanglich authentisch und natürlich wirken, an gewissen Stellen (vor allem Ambience-Channels) aber auch hörbar bearbeitet wurden. Der Grundklang wirkt dementsprechend wie ein Kompromiss aus der druckvolleren Core-Library und mancher weniger behandelten SDX.

Eine größere Auswahl an Spieltechniken, vor allem für Becken und Hi-Hats, wäre sicher nicht unangemessen gewesen, und auch an Presets hätte es – ähnlich wie in den meisten Erweiterungen – etwas mehr sein dürfen, letztendlich besteht hier aber kein Grund zu übertriebener Kritik. Die Sounds selbst sprechen für sich, und besonders zu begrüßen ist die stolze Palette von insgesamt 22 Mixer-Channels, die nicht nur ein facettenreiches Raumklangbild der Avatar Studios, sondern auch eine sehr interessante Auswahl an Effekt-Kanälen bietet. Insgesamt versuchen die New York Studios Vol. 3 aber sicher nicht, ein kreativer Meilenstein voller bahnbrechender Neuerungen zu sein. Wer nach stilistisch weitgehend neutralen und weiter formbaren Drumsounds in hervorragender Qualität sucht, der wird hier fündig. 

  • PRO:
  • Stilistisch neutraler Grundklang
  • Hervorragender Klang der Raumkanäle
  • Große Anzahl von Mixer-Channels
  • Vielseitige MIDI-Library
  • CONTRA:
  • Anzahl der Artikulationen könnte höher sein
  • Wenige Presets enthalten
  • Features:
  • Erweiterung für Superior Drummer 2.3
  • 18 GB große Sample-Library
  • 3 Drumsets
  • 22 Mixer-Channels
  • Minimale Systemanforderungen:
  • PC: Pentium 4 oder Athlon @ 2GHz
  • 1,5 GB RAM
  • MAC: G5 @ 2 GHz
  • 1,5 GB RAM
  • Multi-Core Prozessor und 2 GB RAM für alle Systeme empfohlen
  • DVD-Laufwerk
  • Lauffähige Installation des Superior Drummer 2.3
  • Preis:
  • 150,- € (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare