Hersteller_ThermionicCulture
Test
2
13.02.2013

Fazit
(5 / 5)

Wer sich für Klangeffekte im weiten Bereich zwischen Sättigung und Distortion interessiert, der findet mit dem Culture Vulture von Thermionic Culture Ltd. einen idealen Begleiter. Das Gerät ist durchdacht konzipiert, es verfügt über genau die richtige Menge an Bedienelementen (man hat die volle Kontrolle, aber das Teil ist trotzdem nicht überfrachtet mit Optionen), und es klingt ganz einfach gut. Zwar gibt es auch Genres, in denen diese Nichtlinearitäten weniger gefragt sind, von audiophilem Jazz bis hin zu „bewusst digitaler“ Clicks-and-Cuts-Ästhetik, aber überall dort, wo es etwas herzhafter zur Sache gehen darf, lässt sich schon ein Nistplätzchen für den Geier finden. Damit zählt der Culture Vulture nicht nur zu den konsensfähigsten Geräten dieses Herstellers, sondern ebenso auch zu den besten Studio-Verzerrern am Markt. Gemessen an den Ergebnissen und an der Hardware-Qualität ist der Preis mehr als fair, die volle Punktzahl ebenso voll gerechtfertigt!

  • Pro
  • hervorragender Grundsound
  • große Klangpalette „von zart bis hart“
  • hochwertige Hardware
  • Contra
  • -
  • Technische Spezifikationen
  • Vollröhrenschaltung auf Basis von NOS-Röhren
  • Trioden- und Pentodenverzerrung
  • stufenlose Pegel- und Bias-Einstellung
  • Tiefpassfilter vor der Sättigungsstufe
  • Overdrive-Modus
  • Ausgänge mit Studio- und Instrumentenpegel
  • hochohmige Instrumenten-Inputs
  • Preis: € 1885,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare