Bass Hersteller_TC_Electronic
Test
7
16.01.2017

tc electronic K-115 Test

15-Zoll-Bassbox

Mächtig Schub von unten!

Im Jahre 2009 kam die dänische Audio-Company tc electronic erstmals mit einer Equipment-Linie für Bass auf den Markt und präsentierte der Öffentlichkeit das Class-D-Basstop RH450 sowie eine passende Boxenserie mit der Bezeichnung "RS". Die Produkte wurden von den Bassisten sehr gut angenommen und befinden sich bis heute im Programm von tc electronic. Über die Jahre wurde das Line-Up mit weiteren Verstärkern und Boxen ergänzt. Die neueste Boxenserie der Dänen hört auf den schlichten Namen "K-Series" und setzt sich aktuell aus den vier Modellen K-210, K-212, K-410 und K-115 zusammen. Für diesen bonedo-Test haben wir uns aus der K-Familie das jüngste Modell ausgesucht: die K-115 mit einer bassstarken 15-Zoll-Lautsprecherbestückung.

Details

Aus optischer Sicht bieten Bassboxen in der Regel wenig Aufregendes, denn die meisten Modelle sehen - einfach gesagt - schlicht wie mehr oder weniger große schwarze Kisten aus. Mit der K-Serie bringt tc electronic durchaus eine coole Optik und etwas Farbe in die triste Boxenwelt - das dezente Vintage-Design und die Streifen im schwarzen Tolex-Bezug bescheren der K-Serie einen individuellen, aber gleichzeitig nicht allzu auffälligen Look, der sicherlich viele Bassisten ansprechen dürfte.

Das Gehäuse der K-115 besteht aus Sperrholz und wird an den Ecken mit schwarzen Metallkappen geschützt. An den Seiten wurden große Griffmulden eingelassen, mit denen man die Box komfortabel transportieren kann. Die gesamte Konstruktion wirkt sehr robust; sämtliche Komponenten wurden fest und ordentlich verschraubt. Aus verarbeitungstechnischer Sicht ist bei der K-115 also schon mal alles in Ordnung!

Trotz der soliden Bauweise wollte tc electronic das Gewicht der K-Serie im Rahmen halten. Obwohl ich die K-115 nicht als Super-Leichtgewicht bezeichnen würde, lässt sie sich mit ihren 23,5 kg durchaus auch mal alleine zum Einsatzort bewegen - zumindest, wenn die Wege nicht allzu lang sind. Alleine der große 15-Zöller bringt ja schon einiges auf die Waage.

Der Custom Speaker aus italienischer Fertigung sitzt hinter einer schwarzen Kunststoffbespannung und besitzt laut Herstellerangabe eine Belastung von 400 Watt. Auf der Rückseite der K-115 finden wir vier runde Bassreflex-Tunnel und das Anschlusspanel mit zwei Speakonbuchsen. Die K-115 besitzt eine Impedanz von 8 Ohm und wird von vielen Bassisten sicherlich in einem Stack mit einer zweiten Box betrieben werden, welche dann problemlos an die zweite Speakonbuchse gehängt werden kann.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare