Gitarre
Test
7
24.06.2011

Steinberger Spirit GT Pro Test

Die kleine Schwarze

Ned Steinberger, Gitarrenbauer und Gründer der Firma Steinberger, entwickelte seine ersten Ideen während seiner Ausbildung zum Bildhauer am Maryland Institute of Art. In seiner Zeit beim Basshersteller Spector experimentierte er bereits mit karbonfaserverstärkten Materialien, die er bei der Konstruktion von Hälsen einsetzte. Für Furore sorgte er dann im Jahre 1979 mit dem L2 Bass, der vielen als „Paddel“ in Erinnerung ist. Reduziert bis zum Äußersten war die nahezu rechteckige Form ohne Kopfplatte derart neu und gleichzeitig so faszinierend fremdartig, dass sich viele internationale Stars wie Tony Levin oder John Entwistle sofort die ersten Instrumente sicherten. Hierzulande spielten zu Zeiten der Neuen Deutschen Welle einflussreiche Musiker wie Manfred Praeker, seines Zeichens Bassist von Spliff oder der Nina Hagen Band, die futuristischen Bässe.

1980 brachte Ned Steinberger mit dem legendären GL-Modell seine erste Gitarre auf den Markt. Unsere Testkandidatin, die Spirit GT Pro, stellt sozusagen die Budgetversion der „großen“ Steinberger-Gitarren dar, die im Gegesatz zum Urmodell allerdings komplett aus Holz gefertigt wird.

1 / 4
.

User Kommentare