Test
8
06.09.2021

Praxis

Nach dem Einschalten durchläuft das Gerät zunächst einen Reset und ist anschließend einsatzbereit. Wissen sollte man, dass das Gerät nach einer Minute ohne Editierung in den zuvor eingestellten Modus zurückkehrt. Und auch wenn die Bowl vom Strom getrennt wird, bleiben die eingestellten Werte erhalten.

Steuerung und Bedienung

Die Bedienung ist ebenso vorbildlich wie simpel. Gesteuert werden die dekorativen Lampen Stairville LED Vintage Bowl 30 RGBA und Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA über DMX-512, wobei sie im 4-, 6- oder 8-Kanal-Modus gefahren werden können. Der volle Funktionsumfang steht im 8-Kanal-Modus parat. Zudem können die Lichter über das rückseitige Display am Reflektor manuell mittels Bedientaster gesteuert werden. Eine weitere Variante ist der automatische Ablauf über die Musiksteuerung mit ansteigender Geschwindigkeit. Die Empfindlichkeit des integrierten Mikrofons ist individuell regulierbar.

Lichtintensität und Lichtqualität

Einstellen lassen sich außerdem die Intensität von Rot, Grün, Blau und Bernsteinfarben, die Fade-In- und Fade-Out-Effekte sowie die Dimmer.  31 werksseitige Farbmakros stehen zur Verfügung, hinzu kommen die vierfarbigen und zwölffarbigen Chases. Dazu kommen die statischen Farben und der Strobe-Effekt mit wählbarer Geschwindigkeit. Mit an Bord haben die DMX-Lampen 42 Automatik- und Fade-Programme mit variabel einstellbarer Geschwindigkeit. Im Praxistest sind die Farben homogen und geschmackvoll und sorgen für eine stilvolle Atmosphäre.

Montage und die Stabilitätsproblematik

Der Montagebügel ist solide und lässt hinsichtlich der robusten Bauweise und des Rohrdurchmessers keinerlei Wünsch offen. Dennoch stellt er in meinen Augen das Manko des Deko-Scheinwerfers dar, denn die Konstruktion ist optimierbar. Im Stand neigt der Vintage Bowl bereits bei leichten Berührungen zum Kippen. Nur sind die beiden Doppelbügelelemente fest miteinander verbunden und der Abstand ist insofern nicht veränderbar.

Und eben dieser Abstand fällt zu gering aus, um einen sicheren Stand zu gewährleisten. Eine sinnvolle Alternative kann beispielsweise die Montage auf einer Bodenplatte oder einem Lichtstativ sein. Die Verschraubungsfläche des Bügels schließt allerdings nicht ganz bündig mit der Aufnahme am Bowl ab, der Winkel ist falsch gewählt.

Geräuschentwicklung

Die Scheinwerfer arbeiten frei von Nebengeräuschen und können insofern bedenkenlos in unterschiedlichsten Locations eingesetzt werden. Lüfter sind nicht verbaut. Anhuch bei Farbwechseln und Co. entstehen keinerlei Geräusche.

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare