Test
8
22.01.2021

Stairville DJ Lase RGB Pro Advanced 2000

Professioneller Professioneller RGB Laser

RGB-Showlaser mit praktischer Steuermöglichkeit über mitgelieferte PC-Tastatur

Der Stairville DJ Lase RGB Pro Advanced 2000 möchte sich als professioneller RGB-Laser für den Einsatz in allen Veranstaltungsbereichen empfehlen. Überzeugen will er dabei durch ein außergewöhnliches Preis-Leistungs-Verhältnis und umfangreiche Ausstattung. Tatsächlich handelt es sich um den leistungsstärkeren Nachfolger des Pro Advanced 1000 aus dem Jahr 2015, den ersten Stairville-Laser, der sich neben ILDA, DMX und Infrarotfernbedienung auch über die mitgelieferte USB-Computertastatur steuern lässt. Die Leistung von 2.000 mW/Laser-Leistung klingt nach vernünftiger Strahlkraft für mittelgroße Events. Dann wollen wir uns die Animationslichter und Projektionen mal anschauen.

Details

Der Stairville DJ Lase RGB Pro Advanced 2000 kommt im typisch rechteckigen Metallgehäuse mit den kompakten Abmessungen von 291 x 128 x 225 mm. Auf die Waage bringt er ein Gewicht von 3,6 kg. Auf den ersten Blick macht das Metallgehäuse einen guten und soliden Eindruck. Die Verarbeitung ist deutlich hochwertiger, als der niedrige Preis es erwarten lässt.

Keine unschönen Kanten oder Lackspuren sind zu erkennen. Grundsätzlich handelt es sich um einen RGB-Laser der Klasse 4 mit den entsprechenden Schutzbestimmungen, worauf man die geneigten Anwender gar nicht oft genug hinweisen kann. Widmen wir uns zunächst den Details der Konstruktion...

Vorderseite

Auf der Vorderseite befindet sich die Austrittsöffnung für den Laser mit davor montierter Abdeckklappe. Rechts unten folgen das Mikrofon für den Sound-to-Light-Modus und die Status-LED, die im musikgesteuerten Betrieb blinkt. Über den ebenfalls hier platzierten Drehregler wird die Empfindlichkeit des Mikrofons eingestellt. Die Anzeige-LED leuchtet dauerhaft rot, sobald der Stairville DJ Lase RGB Pro Advanced 2000 eingeschaltet ist. Ein weiteres wichtiges Detail auf der Frontseite ist der Infrarot-Empfänger, der die Signale der mitgelieferten Fernbedienung verarbeitet.

Rückseite

Die Rückseite beherbergt das Anschlussfeld sowie das Display. Vorhanden sind hier DMX-Out und DMX-In als 3-Pin-Ausführung, darunter der Anschluss für einen optional erhältlichen Not-aus-Schalter, das Schloss für den Sicherheitsschlüssel und  die mitgelieferte USB-Tastatur bzw. den USB-Adapter. Mittig platziert ist das Display mitsamt den Bedientastern Menü, Up, Down und Enter sowie die beiden Status-LEDs. Auf der rechten Seite befinden sich die ILDA-Schnittstelle mit jeweils 25-poliger ILDA-Input- und -Ausgansbuchse, darunter der On-/Off-Schalter und die Kaltgeräteeinbaustecker. Komplettiert wird die Rückseite durch die Öse für das Sicherungsseil.

Seitenansicht

An den Seiten links und rechts auffällig sind zunächst die Kühlöffnungen. Außerdem befinden sich hier die Aufnahmen für den Halt- und Montagebügel. Fixiert wird der Bügel im jeweils gewünschten Winkel über vernünftig bemessene Feststellschrauben mit runden Griffen, die aufgrund ihrer geriffelten Oberfläche gut in der Hand liegen.

Oberseite – Unterseite

Die Oberseite ist schlicht und unscheinbar, allerdings keinesfalls unwichtig: Aufgebracht sind hier die zu beachtenden Warnhinweise. Von unten betrachtet auf den ersten Blick keine Besonderheiten. Abgesehen von den gummierten Standfüßen. Der Hersteller selbst weist darauf hin, dass diese Füße Rückstande auf Oberflächen hinterlassen können. Vielleicht wäre es sinnvoller, gleich ein anderes Material zu verwenden.

Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten sind der Laser selbst inklusive Montagebügel, die USB-Computertastatur, die Infrarot-Fernbedienung, außerdem zwei Interlock-Schlüssel, das Kaltgeräte-Stromkabel, Verlängerungskabel und Adapter für die USB-Tastatur sowie der Interlock-Stecker.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare