News
5
07.11.2019

Singen, rappen, tunen, teilen: Mixvibes typebeat ist da

Von Mixvibes kommt eine neue iOS- und Android-App, mit der ihr ganz einfach eure Gesangsaufnahmen und Raps über einen Backing-Track mischen und eure Songs auf YouTube, Instagram und Soundcloud teilen könnt. Dafür steht euch eine Auswahl an exklusiven, hochwertig produzierten, Royalty-free Beats, Stems und Sounds zu Verfügung und damit das Ganze auch klingt, gibt’s on top eine Voice-Tuner-Funktion, für alle, die das mögen.

Das Programm unterscheidet zwischen Standard-Packs und Stem-Packs. Letztgenannte erlauben , die einzelnen Spuren mit einem integrierten Mixer anzupassen, genauer gesagt sie zu muten und in der Lautstärke zu regeln. Etwa Handvoll Tracks ist dabei.

Und wie kommt man an weitere Soundpacks?

Ihr ahnt es schon: via Subscription-Plan. Dann gibt’s zusätzliches Futter aus diversen Genres mit eindeutigen Bezeichnungen à la Typebeat kann man sicher einen gewissen Fun Factor attestieren und wenn man ein wenig in der Historie der vielen Mixvibes-Apps schaut, darf man mitunter noch weitere Features hier erwarten. Sample-Austausch/Import mit anderen Apps fände ich beispielsweise gut sowie die Möglichkeit, eigene Spuren zu arrangieren. Vicky Nimage etc. Die Sounds sind rechtefrei und können im Anschluss auf YouTube, Instagram und Soundcloud geteilt werden.

Die App selbst gliedert sich in diverse Unterseiten auf. Eine davon bietet Einstellungen für die Audioaufnahme unter wie Pitch & Glide, Kompression und Hall. Via Crossfader wird zwischen getunter Voice und Originalstimme geblendet. Ansonsten wäre da noch der Mixer, der Shop und die Einstellungsseite.

Preis

Richtig billig ist das Ganze aber nicht: Satte 7,99 Euro rufen Mixvibes für das Premium Abo auf, das euch unbegrenzten Zugriff auf den gesamten Content und das, was noch kommt, gewährt.

Typebeat kann man sicher einen gewissen Fun Factor attestieren und wenn man ein wenig in der Historie der vielen Mixvibes-Apps schaut, darf man mitunter noch weitere Features hier erwarten. Sample-Austausch/Import mit anderen Apps fände ich beispielsweise gut sowie die Möglichkeit, eigene Spuren zu arrangieren. Vielleicht könnte man auch eine simple Export-Funktion für eigene Beats aus Remixlive anbieten?

Weitere Infos

Mixvibes Website

Verwandte Artikel

User Kommentare