Hersteller_Shure
Test
6
22.01.2013

Fazit
(4.5 / 5)

Das Shure KSM9HS ist ein sehr hochwertiges Bühnen-Kondensatormikrofon für den Einsatz als Gesangsmikro. Die wertige Verarbeitung ist eine Sache, der klare und präzise Klang eine weitere, die das Mikrofon ganz weit vorne mitspielen lässt. Das Konzept mit der Doppelmembrankapsel statt nur bei Studio-Großmembranmikrofonen auch für Live-Mikros einzusetzen, ist aufgrund der dann umschaltbaren Charakteristik ungemein praktisch – umso weniger leuchtet es mir ein, wieso nur zwei aus der Kapselverschaltung resultierende Richtcharakteristiken ermöglicht werden. Zusätzlich zur breiten Niere und Hyperniere hätte es nach meiner Meinung noch Superniere sein können, zumindest aber die gängige Niere sein müssen. Gemessen an seinen Leistungen muss man trotz der Preisempfehlung von gut 650 Euro von einer fairen Preispolitik sprechen.

  • Pro
  • umschaltbare Richtcharakteristik
  • guter Umgang mit Popplauten
  • ordentlicher Frequenzgang
  • Contra
  • nur Breite Niere und Hyperniere wählbar, keine Niere
  • TECHNISCHE DATEN
  • Empfängerprinzip: Doppel-Druckgradientenempfänger (mit Laufzeitglied)
  • Richtcharakteristik: Hyperniere und Breite Niere (umschaltbar)
  • Wandlerprinzip: Kondensator
  • Betriebsspannung: 48V Phantomspeisung
  • Frequenzgang: 50 Hz - 20 kHz
  • Übertragungsfaktor: 3,16/2,24 mV/Pa (HN/BN)
  • maximaler Schalldruckpegel: 150,8/153,8 dB SPL (HN/BN)
  • Ausgang: XLR male
  • Dreifacher Pop-Filter
  • Preis: Euro 668,28 (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare