Hersteller_Shure
Test
2
03.05.2012

FAZIT
(4.5 / 5)

Mit dem Beta 91A erwirbt man ein Mikrofon, welches für die Einzelmikrofon-Abnahme von Bassdrums hervorragend geeignet ist und mit der bekannten und zurecht berühmten Verarbeitungsqualität punkten kann. Klaglos überträgt es auch höchste Pegel einer Bassdrum, der Frequenzgang sorgt für eine deutliche Betonung des Attacks. Allerdings ist der Einsatzzweck damit auch sehr deutlich vorgegeben. Als besonders segensreich ist der unscheinbare EQ-Switch auf der Unterseite des 91 hervorzuheben, welcher sowieso meist unerwünschte spektrale Anteile aus dem Bassdrumsignal herausnimmt. Insgesamt erwirbt man mit dem Kondensator-Halbnierenmikrofon ein nutzvolles Tool, welches aufgrund seiner einfachen Nutzbarkeit besonders im Live-Einsatz eine sinnvolle Alternative zu den "üblichen Verdächtigen" darstellt.

  • Pro
  • Handhabung
  • liefert zuverlässig die beiden klanglichen Hauptkomponenten eines Bassdrum-Sounds
  • praktischer EQ-Switch
  • sehr stabil
  • Contra
  • Einsatzmöglichkeiten sehr eingeschränkt
  • Technische Spezifikationen
  • Empfängerprinzip: Druckgradientenempfänger
  • Richtcharakteristik: Halbe Niere
  • Wandlerprinzip: Kondensator (Elektret)
  • Betriebsspannung: 48V Phantomspeisung
  • Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz (ohne Angabe des Toleranzbereichs)
  • Übertragungsfaktor: 3,8 mV/Pa
  • Eigenrauschen: 29,5 dB (A-bewertet)
  • maximaler Schalldruckpegel: 155 dB SPL (1% THD)
  • Besonderheit: tiefer Bell-Filter mit Centerfrequenz von 400 Hz schaltbar, Montageösen auf Rückseite
  • Ausgang: XLR male
  • Preis: € 332,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare