News
5
07.03.2019

Serato DJ Pro 2.1.1 bringt OSA-Remapping, neue Hardware-Unterstützung und TR-Sync

 Serato 2.1.1 ist da und bringt neben den üblichen Bugfixes Reloop RP-8000 MK2 Unterstützung und zwei neue Features, mit denen ihr eure DJ-Performance erweitern könnt: TR-Sync zur Synchronisierung ausgewählter Roland Drum Machines und OSA-Remapping, mit dem man „Official Serato Accessoires“ rekonfigurieren kann.

Neue Funktionen für OSA-Benutzer

Unabhängige Pad-Modi  

Damit lassen sich jetzt auf jedem Gerät verschiedene Pad-Modi einsetzen, wenn man Serato DJ Pro-Primärhardware mit offiziellem Zubehör von Serato verwendet. Ein zertifizierter Serato-Mixer (hier findet ihr unseren Kaufberater DVS-Mixer) oder ein unterstütztes Audiointerface und dazu ein Add-on-Controller, wie der hier gelistete Reloop Neon, beispielsweise.

OSA-Neuzuordnung

Offizielles Serato MIDI-Zubehör kann jetzt benutzerspezifisch gemappt werden, um bestimmte Funktionen von Serato DJ Pro anzusteuern (CDJ/HID Devices sind davon jedoch ausgenommen)

OSA-Unterstützung für den Reloop RP8000 MK2

Der neue Reloop-Plattenspieler kann bis zu sieben Serato DJ Pro Pad-Modi steuern und ist mit dem Platter-Play-Modus ausgestattet, einer neuen Hardwareoption für die Towiedergabe.

TR-SYNC

Damit lassen sich ausgewählte Roland TR Drum Machines und Serato DJ Pro BPM-synchronisieren. Somit könnt ihr Tracks mit Drums unterlegen, Build-ups und Breaks bauen, remixen und rebeaten. Und nebenbei bemerkt auch mit eurem MIDI-Out an der TR weitere Geräte wie Synthesizer einbinden.

Die folgenden Roland Drum Machines werden jetzt von OSA und TR-SYNC unterstützt: Roland TR-8, TR-8S, TR-08 und TR-09.

Hier könnt ihr das Update herunterladen: Serato DJ Pro 2.1.1 Download

Verwandte Artikel

User Kommentare