Test
2
14.12.2017

Sennheiser Handmic Digital Test

Dynamisches Handmikrofon mit AD-Wandler

Wenn man mobiles Recording zur Hand haben will…

Über die Firma Sennheiser muss man nicht mehr viel erzählen. Wahrscheinlich kennt jeder die Kopfhörer aus dem Hi-Fi-Bereich oder dem Tonstudio, und so ziemlich jeder Musiker kennt wenigstens einen der Mikrofonklassiker wie MD 421 oder MD 441 aus Wedemark-Wennebostel, wo sich seit der Gründung der Hauptsitz der Firma Sennheiser befindet.

Beim hier getesteten Handmic Digital handelt es sich um ein in Deutschland hergestelltes Handmikrofon mit integrierter Analog-/Digitalwandlung aus dem Hause Apogee – wie schon beim Sennheiser MK 4 Digital. Anschluss findet das Sennheiser an mobilen Geräten der Firma Apple mit Lightning-Stecker oder an Macs und PCs mit USB-Anschluss.

Details

Lieferumfang

Im Karton des Sennheiser Handmic Digital befinden sich neben dem Mikrofon selbst noch ein robuster Tischständer, eine Mikrofonklemme, eine Transporttasche sowie zwei jeweils 2 Meter lange Kabel mit Lightning-Stecker bzw. mit USB-Stecker zum Anschluss an Macs oder PCs. Es ist also alles dabei, um sofort loszulegen.

Das Handmic Digital selbst ist hervorragend verarbeitet. Das Gehäuse und der Korb sind robust aus Metall gefertigt. Das kann auch mal herunterfallen ohne sich dabei sofort in seine Einzelteile zu zerlegen. Dies merkt man auch am Gewicht des Handmic Digital. Es handelt sich hierbei nicht um ein Leichtgewicht. Mit 346g ist es mehr als doppelt so schwer wie jedes bisher von mir getestete Video-Mikrofon. Laut Sennheiser wirkt sich das höhere Gewicht positiv bei der Dämpfung von Hand- und Griffgeräuschen aus.

Das Handmic Digital basiert auf dem Sennheiser e835, ebenfalls aus dem Hause Senheiser. Sowohl Gehäuse und Korb als auch die Kapsel selbst sind von diesem weitgehend übernommen worden.

Auch der Tischständer des Sennheiser Handmic Digital bringt einiges auf die Waage. Mit 336g ist er beinahe so schwer wie das Mikrofon selbst. Durch das Gewicht und die aufgeklebten Gummifüsse garantiert er aber einen sicheren und stabilen Stand. Die beiliegende Mikrofonklemme, welche durch das mitgelieferte Reduziergewinde auf jedes Standard-Mikrofonstativ passt, wird bei Bedarf mit einer ebenfalls beiliegenden Schraube auf das Tischstativ montiert.

Wo bitte geht’s zum Anschluss?

Zum Schutz der Steckverbindung auf der Mikrofonseite sitzt die Micro-USB-Buchse sehr tief im Schaft des Handmic Digital. Darüber hinaus sind beide Kabel mit einer speziellen Kappe ausgestattet. Diese wird, nachdem der Stecker in der Buchse des Mikrofons steckt, noch darübergeschoben und automatisch im Schaft arretiert. So ist der Micro-USB-Stecker vor versehentlichem Herausziehen gesichert, und die Kappe sorgt gleichzeitig für Zugentlastung, was bei 2 Metern Kabel in vielen Situationen sehr hilfreich sein wird.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare