Test
4
09.11.2020

Schlagwerk CP5905 Precise OS Evo Walnut Deluxe Test

String Cajon

Edle Kiste in Nuss

Schon sein samtiges Äußeres macht das neue Schlagwerk Precise OS Evo Walnut Cajon mit Korpus aus massivem Erlenholz zu einem echten Hingucker. Die Schlagfläche mit handverlesenem Walnussfurnier macht sofort Appetit, sich auf der Kiste niederzulassen und loszuspielen. Da fehlen nur noch knapp 440 Euro auf dem Konto, damit der Spaß beginnen kann.

Es hat den Anschein, als hätten sich Schlagwerks Konstrukteure vorgenommen, den Precise OS Evo Deluxe Cajons (es gibt noch ein weiteres Modell namens „Evo Black“) nur das Beste zu spendieren. Neben dem Massivholzkorpus, der hochwertigen, komplett verschraubten Schlagfläche und dem aus zwei mal vier Spiralen bestehenden Snare-Mechanismus gibt es noch auch eine Sitzauflage aus Wollfilz obendrauf. Im Testlabor wird sich zeigen, was sich noch in der edlen Kiste verbirgt.

Details & Praxis

Jutesack statt Plastiktüte – auch die Verpackung ist jetzt nachhaltig

Schon bevor das Cajon ganz ausgepackt ist, freue ich mich über die nachhaltige Verpackung, denn statt in einer Plastiktüte steckt das Cajon in einem Jutesack. Aus diesem pellt sich der durch und durch hochwertig wirkende und samtmatt lackierte Erlenkorpus. Seine Wandstärke beträgt etwa 18 Millimeter, die Rückwand besteht aus dreilagigem Schichtholz und ist knapp vier Millimeter dick. 

Inklusive der Furniere bringt es die Schlagfläche auf sechs Lagen und drei Millimeter Stärke. Das „OS“ in der Modellbezeichnung steht für „Open sound & fully Screwed playing surface“. Die Schlagfläche ist also komplett verschraubt und die besondere Anordnung der Schrauben wurde von den Konstrukteuren genauestens ausgetüftelt, um einen offenen Grundton und eine präzise Saitenansprache zu erreichen. Verstärkungsleisten im Inneren sollen zudem für einen kräftigeren Basston sorgen. 

Den Snaresound erzeugen je vier rechts und links gespannte Saiten, deren Spannung sich regulieren lässt. Filzfüße sowie ein mitgeliefertes Filzkissen dämpfen das Cajon nach unten gegen harte Böden ab und sorgen oben für guten Sitzkomfort. Zur Dämpfung ist der Boden im Inneren mit herausnehmbarem Pyramidenschaumstoff bedeckt. Wie von einem Cajon der obersten Preisklasse zu erwarten, leistet sich das Precise OS Evo Walnut Cajon in Sachen Material und Verarbeitung keine Schnitzer. Lackierung, Schliff und Materialauswahl sind durchgängig von allererster Güte. 

Wenn außen schon alles an einem Cajon stimmt, dann besteht bereits vor dem ersten Probespielen eine gewisse Vorfreude – und ebenso gesteigerte Erwartungen an das, was die Kiste wohl von sich geben wird. In diesem Fall stellt sich schnell heraus, dass beim Precise OS Evo Walnut Cajon alles hervorragend zusammenpasst. Das edle Äußere spiegelt sich in Klang und Spielgefühl wider. Der matte Lack und die Schlagfläche fühlen sich so samtig an, wie sie aussehen und der Klangcharakter des Cajons lässt sich als dunkel, warm und seidig beschreiben. Schon auf leichteste Berührungen mit dem Finger sprechen die Saiten an, ohne jedoch bei starken Schlägen auch nur ansatzweise giftig zu werden. Dadurch ergibt sich ein sehr schön ausgewogener und feinsinniger Snaresound in allen Dynamikstufen, der präzise auf verschiedene Schlagtechniken reagiert. Ein Stockwerk tiefer überzeugt auch der Bass, der am besten mit den Attributen dunkel, warm und leicht trocken beschrieben werden kann. Wird beim Schwestermodell Evo Black ein Bass Tube zur Verstärkung des Bassanteils mitgeliefert, verzichtet der Hersteller beim Walnut Modell darauf, um den natürlichen Klang nicht zu verfälschen. Gute Entscheidung!

Im Folgenden könnt ihr euch vom Klang des CP5905 selbst überzeugen.

1 / 2
.

Verwandte Artikel

User Kommentare