Percussion Hersteller_Schlagwerk Cajon_Entry
Test
4
21.02.2015

Schlagwerk CBA2S Cajon Schnellbausatz Test

Cajon Bausatz

Selbst ist der Perkussionist

Vielseitig einsetzbar und relativ leicht zu erlernen - keine Frage, das Cajon ist ein tolles Instrument, um in die Welt der Perkussion einzusteigen. Ein brauchbares Cajon kostet aber meistens über 100 Euro, für den einen oder anderen durchaus eine Hürde, vor allem, wenn das Instrument erstmal ausprobiert werden soll. Als günstige Alternative bieten verschiedene Hersteller Bausätze an, mit denen man das eigene Cajon selber zusammenbauen kann. Wir nehmen die größere Ausführung des Schlagwerk CBA2S Cajon Schnellbausatz im bonedo Test unter die Lupe und verraten euch, ob hier gute Qualität fürs kleine Budget geboten wird und wie viel handwerkliche Erfahrung für das Zusammenbauen mitgebracht werden sollte.

Ich bin das erste Mal mit Cajon-Bausätzen in Kontakt gekommen, als ich eine günstige Lösung für meine Cajon-Workshops gesucht habe. Viele Teilnehmer kommen ohne Instrument, und ich kann nicht jedes Mal 20 Cajons mitbringen. Ein Kollege hat mir dann die Cajon-Bausätze vorgeschlagen, was sich als äußerst praktische Lösung erwiesen hat - am ersten Tag baut man mit allen Teilnehmern die Cajons zusammen, und ab dem zweiten Tag wird gespielt. Das macht Spaß, die Teilnehmer haben zum selbst gebauten Instrument gleich einen ganz anderen Bezug, und obendrein kann jeder gleich ein Instrument mit nach Hause nehmen. Der Schlagwerk Bausatz ist eine von mittlerweile vielen Optionen. Ob der Zusammenbau leicht von der Hand geht und ob auch der Sound stimmt, erfahrt ihr hier.

Details

Die Einzelteile

Neben der Bauanleitung befinden sich im Paket des Bausatzes die verschiedenen Teile, aus denen später das Cajon entsteht: zwei Seitenwände, ein Boden, ein Deckel, die Schlagfläche, die Rückwand, eine Deckenleiste, an der später die Snares angebracht werden, eine Bodenleiste und eine oder zwei Snares (ja nach Version des Bausatzes). Das Birkenholz ist schlicht und unbearbeitet, und die Holzplatten haben recht scharfe Kanten, die aber später mit dem mitgelieferten Schleifpapier abgeschliffen werden. Die Ober- und Unterplatte haben vorgefräste Rillen, in die man die Seitenwände einsetzen kann, und auf der Schlagfläche befindet sich das bekannte Schlagwerk Logo.

Was es sonst noch braucht

Zum Zusammenbauen werden außerdem diverse Schrauben und Nägel, Leim, zwei Spanngurte, Schleifpapier und eine Winkelschablone mitgeliefert. Dann benötigt man noch einen Hammer, einen Zollstock, einen Schraubendreher und einen Bleistift. In der Anleitung ist in fünf Schritten mit mehreren Bildern und in verschiedenen Sprachen beschrieben, wie aus diesen Puzzleteilen ein spielbereites Cajon entstehen soll.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare