Hersteller_Schlagwerk Cajon_Addon
Test
4
09.11.2013

Fazit
(4 / 5)

Im großen und ganzen gefallen mir die Cajon-Besen sehr gut. Auch wenn sie für meine Spieltechnik nicht 100% funktionieren, bringen sie eine Menge Möglichkeiten für Drummer, die auch Cajon spielen, oder für Cajonisten, die mit neuen Sounds und Grooves experimentieren wollen. Die Plastikborsten sind in jedem Fall eine gute Wahl, da sie das Cajon nicht in Mitleidenschaft ziehen. Ich mag den Sound von Metallborsten zwar nach wie vor lieber, aber ich muss mein Cajon auch regelmäßig putzen, da sie doch ziemliche Verfärbungen verursachen. Am besten gefallen mir Brush #1 und #4, aber auch #3 weiß durch klangliche Flexibilität zu gefallen.

  • Pro
  • verschiedene Modelle für unterschiedliche Sounds und Spieltechniken
  • Plastikborsten schonen die Spielfläche des Instruments
  • Schlagzeugrhythmen lassen sich noch „authentischer“ spielen als mit den Händen
  • Contra
  • Griffe der Besen ungewohnt dick
  • Spezifikationen
  • BRC01:
  • Mathias Philipsen Signature Modell
  • feine und runde Nylonstäbe
  • gummierter Griffe
  • UVP: 25,90 €
  • BRC02:
  • "Black Crisp" Modell
  • rechteckige aber abgerundete Nylonstäbe
  • gummierter Griff
  • UVP: 25,90 €
  • BRC03
  • "Elasticks" Modell
  • gummierter, flexibler Griff
  • schwarze Nylonstäbe
  • durch die mitgelieferten Ringe lässt sich der Klang von weich bis prägnant modifizieren
  • UVP: 22,90 €
  • BRC04:
  • Martin Röttgner Signature Modell
  • Einzelbürste
  • ergonomischer Holzgriff
  • Nylonborsten
  • UVP: 14,90 €
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare