Hersteller_Samson
Test
2
28.03.2017

Samson C-que 8 Test

Vierkanaliger Kopfhörerverstärker

Der perfekte Handwerker im Blaumann: zuverlässig und preiswert

Der Kopfhörerverstärker C-que 8 ist ein weiteres Gerät der C Class-Serie des amerikanischen Herstellers Samson, wobei das C vermutlich für „compact“ steht. Die Familienähnlichkeit zum bereits von uns getesteten Monitorcontroller Samson C-Control, dessen Testbericht ihr hier nachlesen könnt, ist frappierend.

Der Clou der C-Klasse ist die Stapelbarkeit der verschiedenen Geräte übereinander, wobei die weiteren Familienmitglieder C-Valve (Tube Preamp) und C-com 16 (optischer Kompressor) lediglich noch auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich sind. Doch zurück zum C-que 8: Was ist dieser preisgünstige Kopfhörerverstärker zu leisten imstande? Wir haben es für euch herausgefunden!

Details

Der Samson C-que 8 ist ein 4-kanaliger Kopfhörerverstärker, an den je Kanal zwei, also insgesamt acht Kopfhörer angeschlossen werden können und dessen angepeiltes Haupteinsatzgebiet das Monitoring bei der Aufnahme mehrerer Musiker ist.

Front

Neben vier Kopfhörerausgängen (6,35 mm Klinke) befinden sich sämtliche Bedienelemente und Anzeigen auf der blau eloxierten Frontplatte des C-que 8. Für jeden der vier Kanäle gibt es einen Poti zur Lautstärkeregelung sowie einen hintergrundbeleuchteten EQ Shape-Taster zur Aktivierung einer voreingestellten EQ-Kurve (100 Hz, 12 kHz jeweils +6 dB). Weiterhin verfügt jeder Kanal über eine eigene 6-segmentige LED zur optischen Kontrolle des Pegels.

Zusätzlich zum Einstellen und Metering des Eingangspegels bietet die Master-Sektion auf der linken Vorderseite noch einige Besonderheiten. Der Inject-TRS-Klinkeneingang ermöglicht das Einschleifen eines Stereosignals zusätzlich zum Line-Input auf der Geräterückseite. Rechts davon befindet sich ein weiterer hintergrundbeleuchteter Taster zum Umschalten zwischen dem Stereo- und dem sogenannten 2-Channel-Modus, bei welchem unter gewissen Vorraussetzungen das Verhältnis beider Eingangssignale (Line / Inject) über den Balance-Regler gesteuert werden kann – im Praxisteil schreibe ich mehr zu diesem Thema. Im Stereo-Modus dient dieser dem Links/Rechts-Panning.

Rückseite des Kopfhörerverstärkers

Auf der Geräterückseite befinden sich neben der Anschlussbuchse des externen Netzteils die symmetrischen 6,35mm-Klinkenbuchsen des Line Input und des Link Output, welcher es ermöglicht, das Eingangssignal an ein weiteres Gerät, beispielsweise einen weiteren Kopfhörerverstärker durchzuschleifen. Das ist praktisch! Der zweite Kopfhörerausgang der Kanäle 1 bis 4 ist auf der Rückseite verbaut.

Verarbeitung

Das kompakte Gehäuse des Samson C-que 8 ist tadellos verarbeitet, robust und zusätzlich oben, unten und an der Seite durch die Gummistützen geschützt, welche auch der Stapelbarkeit mit anderen Geräten der C-Klasse von Samson dienen. Somit könnte man den C-que 8 auch sorglos auf den Boden des Aufnahmeraums stellen, ohne dass er zwangsläufig verkratzt oder anderweitig Schaden nimmt. Die Potis bieten einen angenehmen Widerstand, die Taster rasten vertrauenerweckend ein und sämtliche Buchsen sitzen bombenfest im Gehäuse. Hier gibt es absolut nichts zu meckern!

Lieferumfang

Der Kopfhörerverstärker wird samt externem Netzteil, einer gedruckten, ausführlichen Bedienungsanleitung (auch auf Deutsch!) und zwei bei Bedarf anschraubbaren, etwas längeren Gummifüssen ausgeliefert. Diese dienen der besseren Bedienbarkeit bei einer Positionierung des C-que 8 auf dem Desktop. Laut Bedienungsanleitung ist außerdem ein optionales Rack-Montage-Kit zum Einbau in ein 19-Zoll-Rack erhältlich. Soviel zu den Eckdaten des Samson C-que 8. Wie schlägt er sich in der Praxis?

1 / 3
.

User Kommentare