Test
5
02.09.2019

Fazit
(4 / 5)

Roland fokussiert mit dem DJ-707M mobile DJs, die große und kleine Partys, Clubs und Veranstaltungen zu ihren Einsatzgebieten zählen. Mit dem kompakten, facettenreichen Controller könnt ihr nicht nur 4 Serato Decks steuern, Hot-Cues, Loops, Effekte, Drum-Patterns und Samples abfeuern. Vielmehr können auch Turntables und DVS genutzt sowie externes Equipment angeschlossen und via MIDI synchronisiert werden. Bis zu vier Mikes lassen sich nutzen und mit Rolands VT-FX anreichern. Ganz zu schweigen von den gut  klingenden Channel-FX und der allgemeinen Audioqualität. Die Wermutstropfen: Die Serato FX Abteilung fällt dürftig aus, es gibt keinen Loop-Encoder, keine hardwareseitigen Master-FX und das Layout der oberen Deck-Sektion ist etwas ungewöhnlich. Dafür bietet der DJ-707M aber allerhand Einstellmöglichkeiten für das Routing und die Funktionen von Mixer, Mike sowie Ein- und Ausgänge inklusive zehn Presets. Das hat es in dieser Form so noch nicht gegeben. Chapeau. Auch zwei USB-Ports sind an Bord, einer kann obendrein für ein Tablet genutzt werden. Ein weiteres Highlight ist der TR-Modus mit den 16 Drum-Patterns (ohne Sequencing) und seinen diversen Variationen sowie die Performance-Tools. Erstaunlich, was Roland alles in dieser kleinen Kiste untergebracht haben, die allerdings auch mit 999 Euro zum Testzeitpunkt zubuche schlägt.

  • Pro
  • strukturierteres Layout
  • integrierter TR-Modus und Voice-Transformer
  • analoge Mischpultfunktion
  • zusätzliche, frontale Mikrofon/Line-Inputs
  • 16 Standalone-FX pro Kanal nutzbar
  • umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten
  • 10 Gerätekonfigurationen speicherbar (intern/extern)
  • solide Verarbeitung
  • gute Soundqualität
  • Zone-Playout, auch für dediziertes Serato Deck
  • vielseitige Live-Remix-Möglichkeiten
  • Serato DJ Pro im Lieferumfang
  • Contra
  • Serato FX-Abteilung und Loop-Abteilung mager
  • kein (Step-) Sequencing möglich,
  • keine PC/MAC Editor-Software
  • Preis
  • Features
  • 4-Kanal-Controller für Serato DJ
  • standalone Mischpult-Funktion
  • integriertes 24 Bit, 48 kHz Audiointerface
  • unabhängige Master-, Booth- und Zonenausgänge mit EQ und Multiband-Kompressor
  • 7 Audioeingänge (2x XLR-Mikrofoneingänge mit EQ/Anti-Feedback und Roland VT Vocal Transformer Effekten)
  • Dual-USB-Eingänge für DJ-Handover/Backup-System
  • ein USB-Eingang für iOS-Geräte verwendbar
  • Performance-Pads für Hotcues, Loops, Effekte, Drum-Patterns, Samples usw.
  • integrierte Channel-FX
  • Onboard-Drum-Patterns der TR-Serie
  • 10 Scene-Presets für Ausgangskonfigurationen (EQ, Limiter, Signale)
  • robustes Design
  • Kompaktes Format, DVS-optimiert
  • bis zu 4 Mic-Inputs mit hochwertigen Mikrofon-Preamps
  • Mic-EQ und Effekte
  • einstellbarer Crossfader
  • Channel Filter and FX
  • Serato DJ Pro im Lieferumfang
  • Preis: 999,- Euro
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Roland DJ-707M

Verwandte Artikel

User Kommentare