News
1
10.07.2020

Reverb-Delay für heftigen Metal? Horizon Devices Flux Echo

Seit ein paar Jahren gibt es unter dem Label Horizon Devices Effektpedale mit eher straffem Sound für die Metal-Fraktion. Das kommt nicht von ungefähr, denn dahinter steckt niemand Geringeres als Periphery-Gitarrist und Djent-Vorreiter Misha Mansoor. Das Horizon Devices Flux Echo ist das erste Delay und Reverb der Firma – ist das wirklich ein Effekt für die harten Gefilde oder geht das für alle?

Horizon Devices

Ich finde es spannend, was Misha Mansoor bisher mit dem Label Horizon Devices mitentwickelt hat. Die Pedale sind einfach nur absolut brauchbar für straffe, attackreiche Metalgitarre, allerdings sind die Effektpedale eher im höherpreisigen Sortiment angesiedelt. Da macht das Neuste auch keine Ausnahme, allerdings ist es ein Pedal, das ich so nicht von der Firma erwartet hatte.

Flux Echo

Es ist eine Kombination aus Delay und Reverb und bringt als Besonderheit nicht nur zwei Fußschalter mit einer „geheimen“ Funktion mit, sondern auch einen Voicing-Kippschalter in der Mitte der vier Regler für Mix, Tone, Reverb Decay und Delay Feedback. Damit kannst du den Grundsound umstellen, es wirkt sich immer auf Reverb und Delay gleichzeitig aus:

  • warmes, Ambient-Reverb + analoges Delay (clean)
  • leicht moduliertes Reverb + Reverse-Delay
  • Shimmer-Reverb + Tape-Delay

Klingt für mich grundlegend nach einer guten Mischung. Vor allem, weil der erste Modus den Standard schlechthin abdeckt – wobei ich mir eher ein „steriles“ und digital klingendes Reverb gewünscht hätte – und die anderen beiden eher in speziellere Gefilde gehen.

Horizon Devices Flux Echo Front Solo

Besonderheiten

Im Video klingt das Horizon Devices Flux Echo schon recht speziell, die Delays haben einen merklichen Attack, obwohl das Eingespielte nicht so krass danach klingt. Ich bin mir nicht sicher, ob das durch andere Effekte in der Signalkette oder nachträgliche Kompression im Video so klingt oder immer bei dem Pedal passiert. Damit könnte es aber auch im Metal-Bereich für spannende Effekte sorgen – bei dem Mitentwickler wäre das durchaus möglich.

Auch wenn das Pedal nicht größer als ein Standard-MXR-Effekt ist, gibt es neben dem Bypass-Fußschalter noch einen weiteren für Tap-Tempo, der als „Momentary Hold“ eine Art Freeze aktiviert und Reverb und Delay endlos wiederholt. Wird Bypass gedrückt gehalten, kann man die Trails (de-) aktivieren. Vom Platz her finde ich das zu eng beieinander – ich kenne mich, ich latsche immer bei „sowas“ im Eifer daneben.

Horizon Devices Flux Echo Front Kunst

Preis und Marktstart

199 USD kostet das Horizon Devices Flux Echo ab sofort direkt ab Hersteller mit Sitz in den USA. Für uns heißt das: Importieren ist angesagt. Dazu kommen dann eben noch die Steuern, eventuell Zollgebühren und Versandkosten über den großen Teich. Das ist nicht gerade billig.

Ich hoffe, dass Händler in Deutschland wenigstens ein paar Pedale ordern. Ich glaube, das Flux Echo wird sehr solide und durch die optionale Stereo-Funktionalität wird es mit den drei vorgefertigten Sounds einige Fans finden.

Mehr Infos

Video

Verwandte Artikel

User Kommentare