Hersteller_Propellerhead Software
Test
10
18.07.2016

Fazit
(4 / 5)

Es war eine Frage der Zeit, bis Propellerhead in Reason einen schon lange überfälligen Pitch-Editor nachliefern wird. Dieser überzeugt durch eine solide Ausstattung und eine hervorragende Klangqualität, ermöglicht jedoch nicht das Bearbeiten von polyphonem Material. In der Kombination mit der Audio-to-MIDI-Funktion, die man auch aus anderen Pitch-Editoren kennt, ergeben sich flexible Möglichkeiten, Audiospuren ohne großen Aufwand mit Klangerzeugern harmonisch zu ergänzen. Viele neue Sounds liefern teilweise frischen Wind, der sich überwiegend zwischen Klängen versteckt, die man so oder so ähnlich schon einmal gehört hat. Die Players eignen sich als hervorragende Spielhilfe, um die richtigen Töne in Skalen zu spielen und liefern mit umfangreichem Chord-Player und Dual Arpeggio kostbare Inspiration. Der Update-Preis von 129 € ist zwar kein Pappenstiel, lohnt sich jedoch für alle, die schnell mal Vocals oder mono gespielte Solo-Instrumente korrigieren wollen oder beim Komponieren eine kleine Unterstützung gebrauchen können.

  • Pro
  • solide ausgestatteter Pitch-Editor
  • Pitch Edits Klangqualität
  • inspirierendes Skalen- und Chord-Feature
  • umfangreicher Dual Arpeggiator
  • schneller Programmstart
  • Contra
  • keine polyphone Bearbeitung in Pitch Edit
  • Reason 9 Sounds teilweise altbacken
  • Features
  • modulare Digital Audio Workstation
  • SSL 900+ Emulation als virtuelles Mischpult
  • Paralleltracks und Groupchannels
  • neue „Players“ als Spielhilfe für Skalen und Akkorde, Note Echo und Dual Arpeggio
  • neuer Pitch-Editor zur Tonhöhen-, Formant-, Vibrato- und Pitchdrift-Bearbeitung
  • Audio-to-MIDI-Funktion
  • Bounce-in-Place-Funktion
  • 3 Designs für die Benutzeroberfläche
  • über 1.000 neue Sounds
  • Audio Timestretching
  • Transpose, Slicing und Quantisierung
  • Comp Editor
  • Blocks zum schnellen Arrangieren
  • Quickzoom im Sequenzer
  • Audio-to-REX-File-Funktion
  • unbegrenzte Audiospuren (abhängig von Computerhardware)
  • Ansteuern externer MIDI-Geräte
  • Spectrum Analyzer
  • ReWire-2.0-Schnittstelle
  • 9 virtuelle Instrumente: KONG Drum Designer, Dr. Octo Rex Loop Player, Subtractor, Malstroem & Thor, 2 Sampler
  • 23 Effekte: darunter Amp- und Speakermodels von Softube, Alligator, The Echo, Pulveriser, Scream 5, Neptune, Convolution Reverb RV-7000 MK2, MClass Mastering Effects, uvm.
  • weitere Rack Extensions im Propellerhead Shop erhältlich
  • Systemvoraussetzungen:
  • schnelle Internetverbindung vorausgesetzt
  • Mac OS X 10.7 – Intel Mac mit Dual Core Prozessor
  • Windows 7 – Intel oder AMD Dual Core Prozessor
  • 4 GB RAM Arbeitsspeicher
  • 4 GB freier Festplattenspeicher
  • Preis
  • Vollversion: 369 €
  • Upgrade von Reason: 129 €
  • Upgrade von Essentials/Adapted/Limited: 329 €
  • Reason 9 Essentials: 69 €
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare