Test
8
16.09.2016

Fazit
(3 / 5)

Das Phonic IS16 überzeugt durch Stabilität und aufgeräumter Optik, die Software bietet umfangreiche Klang- und Dynamikbearbeitung in Form von vollparametrischer Vierband-Equalizern, Kompressoren, Limitern, Gates und Expandern. Ferner verfügen alle Kanäle, Busse und Ausgänge über flexibles Signalrouting und individuelle Delays. Zusätzlich zur drahtlosen Tablet-Option kann das Pult via USB-Maus und Bildschirm gesteuert werden. Acht Aux-Wege und Mehrspur-Recording-Option gehören mittlerweile zum Standard. Ebenso vier Effekt-Engines, doch hier muss das Phonic IS16 leider passen. Die zwei Effekt-Prozessoren, von denen nur einer Nachhall erzeugen kann, sind etwas wenig. Vor dem Kauf sollte man also abwägen, wie wichtig einem die internen Effekte sind. Denn für ein ansonsten gut ausgestattetes Hardware-Digitalpult ist das Phonic IS16 mit einem Ladenpreis von 1.111 Euro ein interessantes Angebot.

  • PRO
  • Aux-Wege pro Kanal individuell Pre/Post-Fader umschaltbar
  • Delays in allen Kanälen und Ausspielwegen
  • Einfache schnelle Bedienung über Touchscreen
  • Effektprozessoren stereo und dual-mono nutzbar
  • Effektprozessoren mit flexiblem Input/Output-Routing
  • interner patchbarer Signalgenerator
  • Vierband-EQ und Dynamikbearbeitung in allen Kanälen, Multi-Ausgängen und Master
  • Variable Reihenfolge EQ/DYN/Delay pro Kanal/Weg
  • Multi-Ausgänge mit Aux-Wegen und Subgruppen frei belegbar
  • Pultsteuerung über Maus und Bildschirm möglich
  • Pult über W-LAN/Ethernet-Port fernsteuerbar
  • kostenlose iOS- und Android-App
  • Rackwinkel im Lieferumfang
  • Samplingrate bis 96 kHz
  • ausführliche Bedienungsanleitung in Papierform
  • W-Lan-USB-Stick
  • Contra
  • nur zwei Effektprozessoren
  • Effektprozessor 2 ohne Hallprogramme
  • Gain-Werte nicht speicherbar
  • kein User-Layer möglich
  • externes Netzteil
  • Phantomspeisung nur in Vierergruppen manuell schaltbar
  • Features
  • Digitalmischpult
  • 16+2 Kanäle
  • 8 Aux-Busse
  • 8 Subgruppen
  • 16 Mono-Eingänge analog, Mic, XLR symmetrisch
  • 16 Mono-Eingänge analog, Line, Klinke symmetrisch
  • 16 Inserts analog, Klinke
  • 2TR in, analog, Cinch, auf Kanäle 15/16 routbar, regelbar
  • 2 Eingänge digital, XLR, AES/EBU
  • 8 Multi-Ausgänge analog, wahlweise Aux oder Gruppe, Klinke, symmetrisch
  • 2 Main-Ausgänge analog, XLR, symmetrisch
  • 2 „CTRL RM“-Ausgänge analog, XLR, symmetrisch
  • 1 Main-Ausgang digital, XLR, AES/EBU
  • 2TR out, analog, Cinch, Main Mix
  • Universal-Card mit 16 in/16 out digital via USB 2.0 oder Firewire, 24 Bit/96 kHz
  • Kopfhörer-Ausgang 6,3mm Klinke, stereo, regelbar
  • Peak-LED und Pad-Schalter (-20dB) in allen Kanälen
  • Signalbusse: 2 x Main L/R, 8 x Aux, 8 x Subgruppe, 1 x Control Room/Phones stereo
  • Interne Bitbreite: 40 Bit float
  • Samplingrate: 44,1, 48, 82,2, 96 kHz
  • Latenz: < 1,2 ms (48 kHz), < 0,6 ms (96 kHz)
  • Geräuschspannungsabstand (+4 dBu): -90 dB
  • 48-V-Phantompower in Vierergruppen manuell schaltbar
  • Vierband-Vollparametrik, Gate/Expander/Kompressor/Limiter, Delay in allen Kanälen und Ausgängen
  • USB-Ports: 2x Typ B (Maus, Wifi-Stick)
  • SD-Kartenslot
  • Netzwerk-Anschluss: RJ-45
  • Monitor-Anschluss: VGA (1024 x 768, 60 Hz), D-Sub, 15-polig
  • Netzteil: extern
  • Abmessungen: B 450 x H 164 x T 520 mm
  • Gewicht: 10,5 kg
  • Lieferumfang: Netzteil, Rackwinkel, WLan-Stick USB, Software-CD
  • Preis: 1.111,- € (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare