Gitarre Hersteller_Ortega
Test
1
28.12.2017

Ortega RCE159SN Test

Konzertgitarre

Crossover Nylon

Mit der Ortega RCE159SN stellt sich eine moderne klassische Gitarre vor, die mit Cutaway und Pickupsystem an Bord ihr Betätigungsfeld auch verstärkt und auf der Bühne sucht. Dazu kommt, dass der etwas schmalere Sattel mit einer Breite von 48 mm vor allem Spielern mit kleineren Händen entgegenkommt.

Ortega hat dieses Instrument für eine unkomplizierte Besaitung außerdem mit der hauseigenen 12-Hole-Bridge ausgestattet. Wir haben uns das Modell für euch genauer angeschaut.

Details

Lieferumfang:

Der Hersteller liefert die Gitarre in einem ordentlich gepolsterten und gut verarbeiteten Gigbag, bereits ab Werk ausgestattet mit Gurtpins am unteren Halsfuß sowie an der hinteren Zarge, was auch im Hinblick auf das Einsatzgebiet absolut Sinn ergibt.
In der Hülle finden sich außerdem ein Gurt sowie ein Schlüssel zum Einstellen des Halsstabs.

Korpus:

Die massive Decke der Gitarre ist aus kanadischem Zedernholz gefertigt. Alternativ ist das Instrument unter der Bezeichnung RCE158SN übrigens auch mit einer Fichtendecke erhältlich. Boden und Zargen bestehen aus Palisander. Dank der Hochglanzlackierung und der gelungenen Verzierung der Rosette und des Bindings gibt sich unsere Probandin optisch sehr hochwertig und edel. 

Der wie das Griffbrett aus Blackwood gefertigte Steg präsentiert sich mit dem bereits erwähnten 12-Loch-System, das pro Saite zwei Bohrungen aufweist und eine schnelle und einfache Besaitung der Gitarre ermöglicht. Gleichzeitig erhöht sich mit dieser Variante auch der Saitendruck auf die Decke, was sich laut Hersteller positiv auf die klangliche Performance auswirkt.

Hals:

Der Hals besteht aus Mahagoni, das Griffbrett beherbergt 19 Bünde und ist aus Blackwood gefertigt. Wie schon angesprochen, beträgt die Sattelbreite statt den typischen 52 nur 48 mm und kommt damit neben Spielern, die regelmäßig zwischen unterschiedlichen Gitarrentypen wechseln müssen, auch Gitarristen mit kleineren Händen entgegen. Auch wenn es bei Konzertgitarren nicht unbedingt üblich ist, hat der Hersteller dem Instrument für mehr Stabilität im Inneren des Halses ein Zweiwege-Halsspannstab spendiert, der über das Schalloch zugänglich ist und justiert werden kann. Die Mensur der Gitarre beträgt 650 mm.

Elektronik/Hardware:

Sowohl die vergoldeten Tuner als auch das Tonabnehmersystem sind als hauseigene Produkte ausgewiesen. Das Ortega MagusPro-NL Preampsystem ist mit einem Piezo-Pickup ausgestattet, der über sechs einzelne Kristalle für jede Saite verfügt und auf klassische Gitarren abgestimmt ist. Auf der Oberseite der Zarge findet sich die Kontrollzentrale für den Pickup. Hier lässt sich der Sound mithilfe einer Dreiband-Klangreglung justieren. Außerdem finden sich ein Stimmgerät inklusive Display sowie die Möglichkeit, die Phase zu drehen. Die 9-Volt-Batterie zum Betreiben des Preamps wird an der unteren Zarge neben der Klinkenbuchse für das Gitarrenkabel eingesetzt. Bestückt wird die Gitarre ab Werk mit Savarez 500CJ Saiten.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare