Test
4
27.09.2020

Oli Rubow „Echodrums" - Anders trommeln dank Strom und Effekten - Buch Review

Schlagzeug-Lehrbuch zum Thema Echo-Drumming

Was die Live-Umsetzung elektronischer Beats am Schlagzeug betrifft, ist Oli Rubow hierzulande ohne Zweifel der Chef. Seinen Blog www.e-beats.net speist der sympathische Frankfurter kontinuierlich mit neuen Erkenntnissen rund ums Thema Drums, speziell im Hinblick auf die Hinzunahme von elektronischen Helferlein. Mit seinem Buch „Echodrums“ fasst er nun zwei Dekaden Forschungsarbeit zusammen.

Konzept & Inhalt

Auf den ersten Seiten des Buches nimmt uns Oli mit auf einen Kurztrip in seine frühen Jugendtage, als er – fasziniert von Platten wie Billy Cobhams „A Funky Thide Of Sings“ – beginnt, mit seinem ersten Effektgerät, einem mühsam ersparten Alesis Midiverb II, im heimischen Proberaum zu experimentieren. Seitdem haben ihn die elektronischen Helferlein nicht mehr losgelassen:

„In diesem Büchlein möchte ich meine Konzepte und Erfahrungsschätze aus zwanzig Jahren Delay Drumming schön sortiert präsentieren und dir damit eine elegante Rampe über den Elektrozaun basteln, auf dass du dich auf der frisch gemähten Spielwiese freudig austoben kannst.“ (Oli Rubow, Echodrums) 

Mit diesen sympathischen Zeilen verspricht Oli nicht zuviel, denn es geht gleich darauf ohne große Umschweife direkt ans Eingemachte. Mit einem FAQ holt Oli zunächst auch all diejenigen mit ins Boot, die bis dahin noch unsicher waren, wie so ein Echo-Effektgerät überhaupt funktioniert oder worin eigentlich genau der Unterschied zwischen „Delay“ und „Reverb“ besteht. Daraufhin kann es dann auch gleich losgehen mit den ersten Übungen

Übungen?! Aber ja! Neben einer unendlichen Fülle an Hintergrundwissen zeichnet sich „Echodrums“ vor allem durch konkrete, aufeinander aufbauende Übungen aus, was bislang sicherlich noch nie jemand in der Form dokumentiert hat. Soll anfangs noch ein „einfaches“ Slapback Delay mithilfe eines Mikros, eines Echo-Effektgerätes und eines Speakers erzeugt werden, geht es ein paar Seiten weiter bereits um „Drum’n’Bass Rolls“, für die Oli seinen Elektronik-Fuhrpark unter anderem um ein Alesis Micro Gate mit Sidechain-Funktion und einen Laptop mit Ableton Live erweitert. Auch erprobte Elektrotechniker kommen hier also auf ihre Kosten!

Hier blättert Oli das Buch für uns durch:

Natürlich lassen sich alle Übungen mehr oder weniger nur mit entsprechender Peripherie umsetzen, in die erstmal investiert werden muss. Dank Olis lockerer und bildhafter Sprache lässt sich „Echodrums“ aber auch einfach nur als interessante Lektüre und Inspirationsquelle genießen, ohne parallel dazu das Ganze auf praktischer Ebene nachvollziehen zu müssen. Ist man jedoch gewillt, Zeit und Geld in das Thema Delay-Drumming zu investieren, kriegt man neben den vielen Übungen auch gleich eine vom Meister selbst erprobte Einkaufsliste an Effektgeräten inklusive Beipackzettel kredenzt.

„Echodrums“ im Überblick:

  •  Das Delay Pedal als weiteres "Add On"
  •  Vom Studio Produktionsmittel auf die Bühne
  •  Echo zur Erweiterung des Klangspektrums
  •  Echo zur Erweiterung des Groove Repertoires
  •  250 Tonträgerbeispiele aus der Musikgeschichte
  •  Legendäre Pioniere
  •  Futuristische Echodrummer und Beat Visionäre
  •  Geschichte des Delay FX, Übersicht der Gerätschaften
  •  Kreative Ansätze und Möglichkeiten
  •  Delay für Dich und Mitmusiker
  •  Die Computer DAW als Effektgerät
  •  Viele praktische Übungen
  •  Begleitende Webseite mit Videolinks

Fazit

Mit seinem neuen Buch „Echodrums“ ebnet Oli Rubow all denjenigen den Weg, die sich für die Live-Umsetzung elektronischer Beats oder schlichtweg für Klangexperimente mit akustischen Drums mithilfe von Effektgeräten interessieren. Auf über hundert Seiten findet man hierzu allerhand Hintergrundwissen, spannende Übungen sowie viele Zitate und Hörempfehlungen, kurzum ein geballtes Paket an Konzepten und Erfahrungen aus Olis jahrelanger Forschungsarbeit. Sprachlich wie grafisch individuell und erfrischend umgesetzt, macht das Buch zudem einen sehr einladenden Eindruck. Dieses Buch wird sicherlich schnell zum Standardwerk für alle Beatbastler, Echodrummer und die, die es noch werden wollen!

  • PRO
  • konkrete Übungen zum Thema Echodrumming
  • grafisch und sprachlich erfrischend
  • viele Zitate und Hörempfehlungen
  • individuell anpassbarer Schwierigkeitsgrad
  • Notenkenntnisse nicht zwingend erforderlich
  • CONTRA
  • keins
  • Features & Spezifikationen
  • Bezeichnung: Oli Rubow - Echodrums
  • 112 Seiten
  • Sprache: deutsch
  • Verlag: Leu-Musikverlag
  • Verkaufspreis (September 2020): EUR 24,80

Oli Rubows Website: e-beats.net

Verwandte Artikel

User Kommentare