Software
Test
10
17.03.2009

NUSofting daHornet Test

„Sticht die Hornisse...?“

Der Softsynth "daHornet" aus der italienischen Softwareschmiede NUSofting ist eine Emulation des Vintage-Synthesizers "Wasp" (Baureihe 1). Der Wasp, in den Jahren 1978-81 von Electronic Dream Plant gebaut, ist ein klassischer Synthesizer nach dem Prinzip der subtraktiven Synthese. Er war einer der ersten Synths mit digitalen Oszillatoren und gehörte nicht nur aus diesem Grund zu den Pionieren. Denn mit seiner Spielzeugoptik, eingebautem Mini-Lautsprecher und einer 2-Oktaven-Tastatur aus aufgedruckten Tasten (Touch-Keyboard) war und ist der Wasp eine Kuriosität! Jedoch machten ein sehr eigener, präsenter Grundklang, ein variables, druckvolles Filter und ein CV-Gate-Anschluss den Wasp zu einem ernst zu nehmenden Instrument. Leider ist er technisch recht anfällig. So hielt ich bisher nur ein defektes Original in den Händen und kann nicht beurteilen, wie originalgetreu die Emulation von NUSofting klanglich ist. Was die grafische Umsetzung (GUI) betrifft, ist daHornet eine gelungene  Übersetzung in die heutige Zeit.

Die Software-Version wartet sogar noch mit einigen neuen Features auf: So kann man beim daHornet zwischen monophoner Spielart und bis zu 16-stimmiger Polyphonie wählen, der LFO ist in musikalischen Einheiten zum Host-Sequenzer synchronisierbar und "Smooth Mode" bietet die Möglichkeit, das Filter sanfter klingen zu lassen. Natürlich gibt es auch MIDI! “MIDI learn” steht für alle Parameter bereit und macht die Einbindung externer MIDI-Controller sehr einfach. VCA und Filter-Cutoff sind anschlagsdynamisch, ihr Ansprechverhalten auf MIDI-Velocity ist über neun Schritte regelbar. Klickt man auf das Logo im GUI, findet man weitere, nützliche Features wie “Random Patch”, mit dem man Zufallsklänge in vier Kategorien erstellen kann: Bass, Pad, Lead und FX. Auch “Auto Glide” und der HighQuality-Mode lassen sich in diesem Menu (de)aktivieren. HighQuality Mode On/Off unterscheidet zwischen “bester” und CPU-schonender Betriebsart.


daHornet ist für Win und Mac als AU- und VST-Instrument kostenlos erhältlich. Seit Herbst 2008 nun endlich auch als AU (Universal Binary) für Intel-Macs -  allerdings gegen eine Zwangsspende von mindestens 9 Dollar.
http://nusofting.liqihsynth.com/download.html

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare