Test
1
05.07.2011

Nobels Overdrive ODR-1 Test

Verzerrer-Pedal

Distodrive?

Nicht nur unter Gitarren und Amps gibt es Kultobjekte, die vielfach kopiert und nachgebaut werden, auch von Effektgerät-Legenden existieren unzählige mehr oder weniger gelungene Replikate. Und hier ist der Reflex bei allen Gitarristen gleich: Angesichts eines beliebigen Overdrive-Pedals in grüner Lackierung assoziiert unser Gitarrenhirn sofort den Verzerrer, der zu Beginn der 80er Jahre in Japan das Licht der Welt erblickte und zur Ikone unter den Pedaleffekten wurde: den Ibanez Tube Screamer.  

Zwar bietet Ibanez das gute Stück wieder an – unter anderem auch in einer Version, die sich zu 100% am Original orientiert. Dennoch ist der „echte“ TS808 nach wie vor DIE Referenz in Sachen Overdrive-Sound, abzulesen an Ebay-Preisen, denn dort bringt ein gut erhaltenes Modell mitunter bis zu 400 Euro! Wesentlich günstiger kommt da unser heutiges Testgerät daher. Der Nobels ODR-1 hat zwar die Tubescreamer-Farbe und der Hersteller betitelt ihn mit Worten wie „The Legend“ oder „Green Dream Machine“, aber angesichts solcher Marketing-Parolen wollen wir die Bälle erst einmal flach halten und uns wie immer unser eigenes Urteil bilden. Also hinein mit dem Pedal in die unbarmherzigen Mühlen des bonedo-Tests – und wer sich so weit aus dem Fenster lehnt, der muss sich natürlich auch mit einem Original vergleichen lassen.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare