Test
2
08.02.2021

Neumann MA 1 Test

Automatic Monitor Alignment

Einmess-System für DSP-basierte Neumann-Monitor-Setups

MA 1 lautet der schlichte Name für Neumanns erstes Einmess-System für Studiomonitore. In diesem Marktsegment ist der deutsche Traditionshersteller, bei dem man zuallererst an die vielen Mikrofonklassiker denkt, mittlerweile auch schon seit zehn Jahren sehr erfolgreich aktiv.

In Neumanns Monitor-Portfolio gibt es derzeit zwei Produkte mit dem Namenszusatz „DSP“ - die Nahfeld-Monitore KH 80 DSP, die wir bereits im Test hatten, sowie den kompakten Subwoofer KH 750 DSP. Diese beiden Modelle besitzen die technischen Voraussetzungen zur Nutzung von Neumanns Automatic Monitor Alignment. Was sich konkret damit anstellen lässt und ob Monitormodelle ohne DSP-Ausstattung hiervon ebenfalls profitieren können, erfahrt ihr in unserem Review!

Details

Das Konzept

Neumanns Einmess-System besteht aus dem Messmikrofon MA 1 und einer Mac- und Windows-kompatiblen Software zur Durchführung des Einmessvorgangs von 2.0 /2.1 Abhörsystemen. Der große Unterschied zu ähnlichen Lösungen anderer Hersteller, wie beispielsweise IK Multimedias ARC System 3, das ich selbst einige Monate zuvor getestet habe, ist, dass die Signalbearbeitung mithilfe der in den Lautsprechern verbauten DSPs erfolgt. Plug-ins in der Stereosumme oder sonstige zusätzliche Software-Aktivitäten auf dem Arbeitsrechner sind nach einer Kalibrierung der Lautsprecher nicht mehr notwendig, was zweifellos ein konzeptioneller Vorteil ist!

Wer ist „kalibrierungsberechtigt“?

Die Kalibrierungsalgorithmen des MA 1, die im übrigens in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen entwickelt wurden, optimieren neben den Frequenzamplituden auch die Phasenlagen bei der Lautsprecherwiedergabe. Zusätzlich zum kompakten KH 80 DSP funktioniert dies in Kombination mit dem KH 750 DSP sogar mit allen Neumann-Monitoren ohne DSP, da der Subwoofer die Lautsprecher mit dem kalibrierten Signal speist. Hierbei ist anzumerken, dass der digitale Eingang entsprechender D-Varianten von Neumann hinter dem Subwoofer nicht „unterstützt“ wird. Genauer gesagt rät der Hersteller davon ab, um einerseits digitalen Fehleinstellungen vorzubeugen und andererseits, weil diese Art der Verkabelung keine klanglichen Vorteile gegenüber einer DA-Wandlung im KH 750 DSP besitzt. Die theoretische Verwendungsmöglichkeit von Neumanns Einmess-System mit Monitoren fremder Fabrikate hinter dem Subwoofer wird auf unsere Nachfrage hin vom Hersteller ebenfalls nicht empfohlen, da die Kalibrierungsalgorithmen offenbar sehr differenziert auf verschiedene Parameter einzelner Monitormodelle abgestimmt wurden. Die folgende Abbildung zeigt die derzeitigen Kombinationsmöglichkeiten, die durch Verwendung des Automatic Monitor Alignments optimiert werden können.

Mikrofon

Das fast projektilförmige MA 1-Mikrofon ist bei einer Länge von 117 mm deutlich kompakter als alle mir bekannten Messmikros. Die solide anmutende Verarbeitung der puristischen Hardware bietet keine Hinweise auf Verarbeitungsmängel oder weitere nennenswerte Eigenschaften. Entsprechend des Einsatzzwecks verfügt das Messmikrofon über eine Kugelcharakteristik sowie einen Übertragungsbereich, der den kompletten menschlichen Hörbereich von 20 Hz bis 20 kHz abdeckt. Weiterhin ist eine Phantomspannung von 48 V (±4 V) zum Betrieb des Kondensatormikrofons erforderlich. Im Zusammenhang mit der laut Hersteller individuellen Kalibrierung jedes einzelnen Mikrofons befindet sich rückseitig ein wichtiges Detail: Auf einem kleinen Aufkleber befinden sich die Seriennummer sowie der sechsstellige Code, die während des Einmessvorgangs von der Software abgefragt werden. Offensichtlich werden auf diese Weise die individuellen Abweichungen durch eine potenzielle Serienstreuung während des Einmessens berücksichtigt.

Software

Auf der Homepage des Herstellers werden unter diesem Link verschiedene Inhalte zum MA 1 Monitor Alignment bereitgestellt, darunter auch die zur Durchführung notwendige Software für Mac (macOS 10.13/10.14/10.15) und PC (Windows 10, 64 Bit, ASIO). Mehr zur konkreten Durchführung des Einmessvorgangs folgt im Praxisteil, allerdings möchte ich an dieser Stelle schon erwähnen, dass die Software (v1.1.0.158) zum Zeitpunkt des Tests auf meinem iMac Pro in manchen Aspekten noch etwas provisorisch wirkt, was seitens des Herstellers auch offen eingeräumt wird.

Die Kernfunktion, also das Einmessen und Kalibrieren meiner KH 80 DSP Monitore funktioniert einwandfrei, allerdings wird darauf hingewiesen, dass die iOS App Neumann.Control nicht mehr verwendet werden soll, sobald die Kalibrierung mit dem MA 1 Monitor Alignment durchgeführt wurde. Hierdurch entfallen momentan einige - nach meiner Ansicht nebensächliche - Features, wie z.B. der Zugriff auf die Dim-Funktion. Aber auch die Software selbst wirkt zum Teil noch etwas hölzern. Möchte man beispielsweise einige Tage nach dem Kalibrieren der Monitore noch manuellen Feinschliff vornehmen, so ist dies erst nach einem komplett neuen Einmessvorgang möglich, was förmlich nach einem Update schreit. Vom Hersteller haben wir erfahren, dass an diesen temporären (!) Kritikpunkten bereits gearbeitet wird.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare