NAMM_2018 Recording Software
News
2
28.01.2018

NAMM 2018: Waves und Andrew Scheps haben ein neuen Channelstrip-Plug-in entwickelt.

NAMM2018: Ups, they did it again – Die Plug-in-Schmiede Waves Audio hat auf der NAMM 2018 bekannt gegeben, dass sie in Zusammenarbeit mit Mixing Engineer und Grammy-Gewinner Andrew Scheps ein flexibles Channel Strip entwickelt haben, dass sich an seinen jahrelang erprobten Processing-Kombinationen orientiert. 

Das Plug-in enthält folgende Module:

  • Preamp mit drei Sättigungsstufen und Cutoff/Resonance-Filter
  • Kompressor mit drei Charaktereigenschaften und einem Dry/Wet-Regler
  • EQ 4-Band-Equalizer
  • De-Esser mit zwei Bändern und vier Filtertypen
  • Gate mit Threshold, Attack und Release

Die Komponenten befinden sich allesamt in einer Singlescreen-Oberfläche und können per Drag and Drop im Signalfluss getauscht werden. Hinzu kommt eine interne und externe Speisung von Sidechain-Quellen für Deesser, Kompressor und Gate Pro Modul lässt sich zwischen MS, Duo und Stereo umschalten.

Eine zusätzliche Mastersektion enthält VU-Meter, die wahlweise Input, Output oder Gain Reduction visualisieren, einen Limiter sowie Input- und Output-Regler inklusive Phaseninvertierung. Neben Presets von Andrew Scheps sind auch weitere Voreinstellungen von Artists wie Tony Visconti, Billy Bush, Ken 'Pooch' Van Druten und weiteren an Bord.

Scheps Omni Channel ist ab sofort zum Einführungspreis von 49 Dollar, statt der regulären 149 Dollar erhältlich.

Weitere Informationen unter: https://www.waves.com/plugins/scheps-omni-channel 

Verwandte Artikel

User Kommentare