Gitarre Hersteller_Morley
Test
1
20.11.2019

Morley 20/20 Power Wah Test

Wah-Wah Pedal für E-Gitarre

Geschrumpfter Klassiker

Das Morley 20/20 Power Wah ist Teil einer neuen Serie, in der der amerikanische Traditionshersteller legendäre Wah- und Volume-Pedale wieder aufleben lässt und für die nächsten Monate neue Effekte angekündigt hat. Neben unserem Kandidaten, dessen Original seine Wurzeln in den Siebzigerjahren hat, stehen auch Bad Horsie, Classic und Power Wah Volume als aufgefrischte Klassiker in der 20/20 Linie bereit.
Laut Morley hat man bei den wiederbelebten Klassikern nicht nur neue Farbe auf ein bewährtes Produkt gepinselt, sondern sie im Detail überarbeitet und verbessert. Was ins Auge fällt, ist das verkleinerte Gehäuse der neuen Pedale, außerdem wirbt der Hersteller mit einer lebenslangen Garantie und damit, dass sie nicht mehr verloren gehen können, weil sie im Dunkeln leuchten. Aber ob dunkel oder hell, die Funktionalität und der Sound müssen stimmen, und das schauen wir uns im folgenden Test im Detail an.

Details

Das Zahlenpaar 20/20 steht laut Herstellerwebsite für das Jahr 2020, in dem sich Morley auf die bestehenden, aber auch auf neue Produkte fokussieren möchte. Das Ergebnis einer dieser Neuauflagen wird sicher verpackt in einem Karton verschickt, besitzt ein blaues Gehäuse und hört auf den Namen Power Wah.

Wie bei einem Wah-Pedal üblich, besteht unser Testpedal aus zwei Teilen. Auf dem robusten, aus kaltgewalztem Stahl gefertigten Gehäuse befindet sich eine Wippe, mit der sich der Effekt steuern lässt. Diese Wippe ist mit einer Gummiauflage versehen, die ein Wegrutschen erschwert. Und hier hat sich Morley ein sehr sinnvolles Feature einfallen lassen, denn der Herstellerschriftzug, der die Oberseite der gummierten Wippe ziert, leuchtet im Dunkeln. Anders als bei vielen Konkurrenzprodukten bewegt die Wippe bei einem Morley-Pedal keine Zahnstange, die wiederum ein Poti dreht. Stattdessen sind hier LED und Fotozelle im Einsatz und übertragen die Pedalbewegung optisch und ohne mechanischen Verschleiß. Morley gibt an, dass das Power Wah eine weite Sweep-Range hat, was ich mir natürlich im Praxisteil genauer anschauen werde.

Betreiben lässt es sich mit einem Standard 9-Volt-Netzteil, aber auch mit einer Batterie, für die an der Unterseite des Gehäuses ein Schnellverschluss bereitsteht, der den 9-Volt-Block aufnimmt, der wiederum in Schaumstoff eingelegt wird.

Morley hat aber auch an die Pedalboard-User gedacht und das Gehäuse auf 171 x 114 x 70 mm verkleinert. Mit seinen 897 Gramm Leergewicht, also ohne 9-Volt-Block, steht es zudem sicher auf vier Gummifüßen, die ein Wegrutschen weitestgehend verhindern. Wie alle Pedale der 20/20 Serie besitzt auch dieses einen Buffer, der unter anderem einen Lautstärkeverlust oder eine Klangveränderung bei langen Kabeln verhindern soll.

Aktiviert wird der Effekt knackfrei mit einem Fußschalter rechts neben der Wippe. An der linken Seite befindet sich ein Poti, mit dem sich der integrierte Cleanboost regeln lässt und das Signal um bis zu 20 dB aufmöbelt. Sobald das Wah aktiv ist, leuchtet die rote LED beim Fußschalter und gibt so eine optische Kontrolle.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare