Hersteller_Koenig&Meyer
Test
2
03.03.2013

König und Meyer (K&M) 232 Test

Tischstativ

Liebling, ich habe den Mic-Ständer geschrumpft!

Die Firma König und Meyer, kurz K&M ist der wahre König von Deutschland, wenn es um Ständer und Stative aller Couleur geht. Mit ihrem Slogan „stands for music“ bietet sie durch die Bank weg alles an, was mit der Platzierung bzw. Ausrichtung von Musikutensilien und deren Benutzung zu tun hat. 

Vom klassischen Notenständer, über Keyboard-Bänke und Drum-Hocker, hin zu Boxen-Ständern und zum iPad-Halter finden sich im bunten Portfolio auch jede Menge Speziallösungen, die man vorher vielleicht noch nie gesehen hat. Uns geht es in unserem Testmarathon aber um Tisch-Mikrofonarme und deshalb schauen wir uns jetzt ein weiteres Tisch-Stativ von K&M einmal genauer an.

Details

Das 232 Tischstativ von K&M sieht aus wie ein geschrumpfter Standard Mikrofonständer. Mit seinem 1 kg Gesamtgewicht ist er aber dennoch überraschend schwer. Das liegt vor allem an dem massiven gusseisernen Rundsockel, der mit seinen 13 cm Durchmessern genauso groß ist wie eine CD.

Damit man sich nicht den Tisch oder den Fußboden zerkratzt, ist die Unterseite mit einem richtig dicken Gummiring besetzt, der natürlich auch der Entkopplung dient. Darüber hinaus ist der Ständer somit natürlich auch sehr gut gegen ein versehentliches Verrutschen gesichert. Aufpassen muss man nur bei empfindlichen Echtholz-Untergründen, da hier eventuell eine Reaktion mit dem Gummi auftritt, was unschöne Spuren hinterlässt.

Die schwarze Stativstange ist zum Einschrauben ca. 18 cm lang und mit einem 3/8 Zoll Gewinde versehen. Ein Reduziergewinde ist im Lieferumgang nicht enthalten, dafür aber gleich zwei Kontermuttern. Mehr gibt es hier auch wirklich nicht zu sagen.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare