Software
Test
10
12.09.2020

Fazit
(4.5 / 5)

Izotope Stutter Edit 2 definiert unter den Stutter/Glitch-Effekt-Plugins eine Klasse für sich – einfach top! Mit den zahlreichen Presets kann man entspannt einsteigen und muss sich in die Software länger einarbeiten, um das gesamte Potenzial zu nutzen. Es ist aber nichts für jeden, denn man braucht schon ein Gespür für eine gekonnte Anwendung. Die zehntägige Testversion sollte man sich daher nicht entgehen lassen, um selbst herauszufinden, ob man dieses starke Plugin in der eigenen Musik einbringen kann. Der reguläre Preis von rund 200 Euro mag zwar als eher happig erscheinen, Izotope bietet aber regelmäßig Deals mit teilweise sehr verlockenden Bundle/Crossgrade-Aktionen, mit denen man günstig einsteigen kann. Wer Stutter Edit in der ersten Version registriert hat, sollte ein günstiges Upgrade nehmen – es lohnt sich.

Alles in allem bekommt man eine außergewöhnliche Trickbox auf hohem klanglichen Level. Wer gern wie massiv effektiert und sich gerade auch immer wieder über ein wenig Inspiration und rhythmische Variation bei Loops und für Remixes freut, wird sich für diese Software begeistern.

  • PRO
  • intuitives rhythmisches Effektieren
  • gelungenes Preset-Angebot
  • schnelles Erstellen komplexer Stutter/Glitch-Effekte
  • vielseitiger und guter Sound
  • für Studio und Live-Performance
  • CONTRA
  • kein Contra
  • FEATURES
  • Komplexe Stutter- und Glitcheffekte, steuerbar in Echtzeit (per Midi-Noten)
  • 11 kombinierbare Effektmodule (Comb, Hall, Distortion, Filter, Pitch etc.)
  • Zahlreiche Presets, die von BT und Izotope erstellt wurden
  • Auto-Modus zum Vorhören der Effekte im Mix
  • Kurven-Editor für Effektsteuerung
  • SYSTEMVORAUSSETZUNGEN
  • Ab Win 8, Mac OS X 10.13
  • VST2/3, AU, AAXnative (alle 64 Bit)
  • PREIS
  • EUR 194 (Straßenpreis am 12.09.2020)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare