Gitarre Hersteller_HarleyBenton
Test
1
03.04.2020

Harley Benton Tube5 Test

Röhrencombo für E-Gitarre

Röhrensound to go

Mit dem Harley Benton Tube5 bietet die Thomann-Hausmarke den Gitarristen einen preiswerten Verstärker, die auf ihren geliebten Röhrensound nicht verzichten wollen. Natürlich gibt es im Budget-Bereich unzählige Modelling-Amps auf digitaler Basis, kostengünstige Röhrentechnologie sieht man hingegen eher selten. Hinzu kommt, dass die meisten Röhrenamps mit Attributen wie groß, laut und schwer in Verbindung gebracht werden.
Doch soviel vorweg: All das trifft auf unseren cremefarbenen Winzling nicht zu, der gerade mal runde sieben Kilo auf die Wage bringt, dank Attenuator von 5 Watt auf 1 Watt Leistung umschaltbar ist, und sich dazu noch sehr quadratisch, praktisch und handlich präsentiert. Wieviel Sound in so wenig Körpergröße steckt, möchte ich hier herausfinden

Details

Gehäuse/Bedienung

Der Harley Benton Tube5 kommt in einem rechteckigen Combogehäuse aus Holz mit den Maßen 32,5 x 31 x 21 cm (HxTxB), das mit cremefarbenem Tolex bezogen ist, während Eckenschoner und Schrauben gänzlich in Chrom gehalten sind.
Frontseitig präsentiert sich eine grauschwarze Lautsprecherbespannung, hinter der sich mit dem 1x8" Speaker ein Super 8 Modell aus dem Hause Celestion verbirgt.

Unmittelbar darüber zeigt sich das Bedienfeld, das einen On/Off-Schalter, einen Volume- und Tone-Regler sowie den Power-Attenuator-Schalter beheimatet. Letzterer fährt den Verstärker von 5 Watt auf 1 Watt herunter, was für geringere Leistung, aber auch eine höhere Endstufenkompression sorgt. Der aktivierte Zustand wird durch ein rotes Diamantlämpchen signalisiert, an Anschlüssen zeigt sich frontseitig nur der obligatorische Klinkeneingang.

Die Rückseite des Verstärkers ist als halboffenes Cabinet konzipiert und bietet auch genug Stauraum für ein Gitarren- oder aber das Netzkabel, das dort befestigt und nicht abnehmbar ist.
Unterhalb der Verstärkereinheit zeigen sich die Röhren, eine 12AX7 (ECC83) in der Vorstufe und eine 6V6GT in der Endstufe - ein ähnliches Setup wie z.B. beim Fender 5F1 oder 5F1 Champ. Der Anschluss des Speakers ist hier fest verlötet, sodass dieser nicht abgestöpselt werden kann, allerdings deaktiviert der Anschluss eines externen Cabinets den internen Speaker. Das mögen manche bedauerlich finden, allerdings bietet sich dadurch die Möglichkeit, über den externen Ausgang in eine Loadbox zu gehen und im stillen Kämmerlein aufzunehmen bzw. zu üben, ohne den Sound aus dem 8" Speaker zu hören.

Auf der Verstärkeroberseite wartet ein attraktiver Griff aus Kunstleder, der die 7,1 kg des Amps sicher hält. Unter dem Combo befinden sich vier schwarze Kunststofffüße, die den heimischen Boden vor Kratzern schützen und einen stabilen Halt gewährleisten. Zum Lieferumfang gehört ein mehrsprachiges Manual.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare