Test
8
31.05.2020

Fazit
(4 / 5)

Mit dem PM-6 gelingt dem Hersteller Fun Generation ein handlicher Powermixer im Kofferformat zu einem bisher nicht dagewesen Einstiegspreis, der in puncto Verarbeitung und Ausstattung überzeugt. Sein robustes, 7 kg leichtes, mit Filz überzogenes Gehäuse liegt mit dem Griff gut in der Hand. Mit sechs Mono-Kanälen für Mikrofone oder Instrumente, zwei Stereo-Cinch-Inputs und einem Mediaplayer für die digitale Zuspielung vom USB-Stick oder von SD-Card sowie Bluetooth hebt sich der Mischer von den Konkurrenten ab. Ein 2-Band-EQ und Delay-Effekt pro Kanal und ein 5-Band-Graphic-EQ lassen recht viel Spielraum für individuelle Sound-Anpassungen. Wackelige Knöpfe muss man allerdings in Kauf nehmen, wie auch die 200 Watt in Summe, die den Fun Generation  PM-6 zwar auf Performances und Beschallungen im kleinen Rahmen reduzieren, bei denen der Kofferverstärker jedoch alles überzeugend auspackt, was in ihm steckt.

  • Pro
  • robustes und handliches Gehäuse
  • kräftiger und transparenter Klang
  • zahlreiche Zuspielwege mit Klangregelung
  • einstellbarer Delay-Effekt
  • Mediaplayer mit USB- und SD-Card-Slot
  • Bluetooth-Streaming
  • sehr günstiger Preis
  • Contra
  • Drehknöpfe wackeln
  • hörbares Grundrauschen
  • keine Level-Anzeige
  • Technische Spezifikationen
  • 6 Kanal-Mischverstärker in Kofferform
  • Leistung: 2 x 100 W mit 4 Ohm
  • mit USB- und SD-Card-MP3-Player
  • 6 Mic/Line-Eingänge: XLR und 6,35 mm Klinke
  • Bluetooth-Audio-Streaming
  • variables digitales Delay für Zeit und Repeat
  • 2-Band-EQ auf Mono-Kanäle
  • 5-Band-Graphic EQ im Master
  • Tape-In und Rec-Out: Cinch
  • Sub Out: 6,35 mm Klinke
  • Line In: 6,35 mm Klinke
  • Line Out : 6,35 mm Klinke
  • Klinkenausgänge: 6,35 mm
  • Abmessungen: 230 x 395 x 200 mm (Höhe x Breite x Tiefe)
  • Gewicht: 7 kg
  • UVP: 119,00 Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare