Hersteller_Focusrite
Test
2
11.09.2015

Fazit
(4.5 / 5)

Das Focusrite Scarlett 8Pre ist ein solides und nicht unnötig kompliziertes Audiointerfaces, das sich aufgrund seiner hohen Anzahl an Vorverstärkern vor allem für das Band-Recording prädestiniert. Es ist einfach zu bedienen, sein Design ist logisch, es klingt ziemlich gut und ist dann auch noch nicht einmal so teuer. Deutlich besser ausgestattete Interfaces von Universal Audio, Apogee und Co. kosten durchaus das Doppelte. Wer auf „Schnörkeleien“, DSP-Effekte und fixe Line-In-Gains verzichten kann, ist hiermit also durchaus gut beraten!

  • Pro:
  • gute Wandler
  • viele Preamps
  • einfaches Layout
  • Hardware Gainregler
  • pragmatisches Konzept
  • Contra:
  • keine Gain-fixen Line-Ins
  • nur ein Paar Monitore definierbar
  • Features:
  • Thunderbolt Audiointerface
  • 24 Bit / 192 kHz
  • 18 Eingänge
  • 20 Ausgänge
  • 8 Clarett Mikrofon-Vorverstärker modellieren den klassischen ISA Klang
  • Mic Pre EIN = -128 dB
  • Dynamikumfang: 116 dB A/D und 118 dB D/A
  • +48 V Phantomspeisung pro Block schaltbar (1-4 und 5-8)
  • 8 Mic-/Line-Eingänge: XLR/Klinke 6.3 mm Combo
  • Kanal 1+2 als Hi-Z Instrument Eingang nutzbar
  • 8 Line-Ausgänge: 6.3 mm Klinke
  • 2 Monitor-Ausgänge: 6.3 mm Klinke
  • MIDI In/Out
  • ADAT Ein- und Ausgang
  • S/PDIF-Ein- und Ausgang koaxial
  • wordclock
  • 2 Stereo Kopfhörer-Ausgänge: 6.3 mm Klinke
  • Thunderbolt-Anschluss
  • Netzteilanschluss
  • LED Meter
  • Format: 19" / 1 HE
  • inkl. Red 2 & Red 3 64-Bit-Plug-in-Suite (VST/AU/AAX)
  • Preis:
  • EUR 1129,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare